Schlagwort-Archiv: browser

Firefox / Thunderbird: 1.5.0.7 veröffentlicht

von Stefan Evertz am 16.09.06 um 7:44 Uhr | 1 Antwort

Vorgestern wurde sowohl für den Browser Firefox als auch für das E-Mail-Programm Thunderbird ein Update auf die Version 1.5.0.7 veröffentlicht. Bei beiden Anwendungen sollen vor allem Sicherheitslücken geschlossen werden. Die Updates sind über die automatische Update-Funktion (Hilfe / Firefox aktualisieren bzw. Thunderbird aktualisieren) oder unter www.firefox-browser.de bzw. www.thunderbird-mail.de verfügbar.

Weitere (englischsprachige) Informationen zu den erfolgten Änderungen gibt es unter www.mozilla.org[1] (Firefox) und www.mozilla.org[2] (Thunderbird).

(via www.heise.de, www.golem.de)

Google Writely für alle

von Stefan Evertz am 22.08.06 um 13:03 Uhr | Hinterlasse eine Antwort

Logo 'Writely' Seit dem 18.08.06 darf nun jeder mit dem Tool “Google Writely” (www.writely.com, englisch; JavaScript erforderlich) testen, wie Textverarbeitung ohne das allgegenwärtige “Word” aus dem Hause Microsoft aussehen könnte (siehe auch www.golem.de):

Writely ist eine AJAX-basierte Online-Textverarbeitung, die komplett im Browser läuft. Ein Download oder eine Installation sind nicht notwendig, die Nutzung ist kostenlos. Eine Beta-Version von Writely ist seit August 2005 online und auch heute ist die Software noch nicht fertig.

Mit Writely lassen sich neue Dokumente erstellen oder auch vorhandene hochladen und öffnen. Diese können dann für andere freigegeben werden, so dass man sie gemeinsam bearbeiten kann. Writely informiert dabei in Form kleiner Notizen über die gemachten Änderungen und synchronisiert die unterschiedlichen Versionen der Dokumente miteinander.

Nach der Übernahme von Writely im März 2006 durch Google (siehe auch www.golem.de, “Google Desktop: Doppel-Agent 003 auf der Suche (Update)“) war zunächst der öffentliche Zugang gestoppt bzw. auf Einladungen beschränkt worden. Erfreulicherweise scheint man bei Google die Infrastruktur ausgebaut zu haben, so dass nun sowohl mit Writely das Text-Element von “Google Office” als auch seit einer Woche Google Analytics wieder frei genutzt werden kann (siehe auch “Google Analytics für alle“).

Und so sieht die – bisher nur in Englisch verfügbare – Oberfläche aus:
Screenshot 'Writely'

Ein erster schneller Test der Textverarbeitung zeigt jedenfalls, dass Writely schon jetzt einiges zu bieten hat:

  • Geschwindigkeit bei der Textbearbeitung ist durchaus vergleichbar mit Word.
  • Die gängigen Formatelemente sind verfügbar.
  • Import (aus Word) und Export (u.a. als PDF und als Word-Dokument) klappt problemlos.
  • Gemeinsame Textbearbeitung durch mehrere Benutzer (“Collaboration”) ist zwar nicht ganz “in Echtzeit” (mindestens 5 Sekunden Verzögerung, möglicherweise bedingt durch den ersten Anstrum von Interessenten), funktioniert aber zuverlässig.

Laut den FAQ werden Internet Explorer (ab Version 5.5) und Firefox unterstützt, Opera jedoch nicht (siehe auch www.google.com, englisch).

Alles in allem scheint sich hier jedenfalls ein durchaus ernstzunehmender Kandidat für die “Textverarbeitung für zwischendurch” herauszubilden. Einziger Wermutstropfen ist das (bisher nicht zu ändernde) Letter-Format der exportierten Dokumente – statt dem zumindest in Deutschland normalen “DIN A4″. Das sollte schleunigst angepasst bzw. modifizierbar werden.

Ob der einzelne Benutzer allerdings gut beraten ist, seine Dokumente mit einem Tool zu erstellen und zu speichern, dessen “Besitzer” (Google) in Sachen “Datenschutz” für seine Sammelwut bekannt ist und zudem anderen juristischen Rahmenbedingungen unterliegt, muss – wie immer – jeder selbst entscheiden…

Nachtrag 26.08.06, 13:18 Uhr
Bei www.jmboard.com bin ich auf eine Beschreibung gestossen, wie auch Opera-Nutzer in den vollen Genuss von Writely kommen können. Dabei verpasst man durch die folgenden Schritte Opera quasi eine “Tarnkappe”:

  1. Extras->Einstellungen
  2. Erweitert
  3. Inhalte
  4. Einstellungen der Seiten verwalten
  5. Hinzufügen für “writely.com”
  6. Im Tab Netzwerk auf die Option “Als Mozilla maskieren” einstellen

Kornkreisender Firefox

von Stefan Evertz am 16.08.06 um 9:41 Uhr | 1 Antwort

Logo Firefox Waren es die Ausserirdischen, die die zunehmende Verbreitung des Browsers “Firefox” feiern wollten? Oder waren es doch menschliche Füße, die den “Firefox”-Kornkreis mit einem Durchmesser von knapp 70 Metern irgendwo im US-Bundesstaat Oregon in ein Feld zauberten?

Firefox-Kornkreis

Unter lug.oregonstate.edu gibt es zwar einige Infos und Bilder zum “Circle”-Projekt, aber wer weiß, ob das Projekt nicht auch Teil einer Verschwörung ist, um die wahren Urheber der Kornkreise zu vertuschen ;)

(via blog.patrickkempf.de)

Der Office-Browser

von Stefan Evertz am 04.08.06 um 23:07 Uhr | Hinterlasse eine Antwort

Surfen während der Arbeitszeit – das wird wohl immer ein Grenzgang bleiben, egal wie die Rechtslage und die Vereinbarungen im Betrieb aussehen (siehe auch “Private Internet-Nutzung am Arbeitsplatz“). Mit dem skurrilen Tool “Workfriendly” kann man nun unter dem Word- bzw. Office-Mäntelchen die bevorzugten Blogs (und andere Websites) besuchen, ohne das der Chef etwas merkt. Auf die Bilder und das gewohnte Layout muss man dabei allerdings verzichten. Und für die heiklen Momente gibt es dann noch den “Boss Key” links oben:

hirnrinde.de via workfriendly

Workfriendly starten: www.workfriendly.net (JavaScript erforderlich, Popups sollten zugelassen werden; die Darstellung in Opera hakt allerdings etwas…)

Das einzige, was jetzt noch fehlt, ist eine deutschsprachige Oberfläche – für den etwas sorgfältigeren Chef. Aber das mit der falschen Titelzeile dürfte selbst der penibelste Chef nicht bemerken ;)

(via www.spreeblick.com)

Firefox 1.5.0.6 veröffentlicht

von Stefan Evertz am 03.08.06 um 9:08 Uhr | Hinterlasse eine Antwort

Eine knappe Woche nach der Veröffentlichung der Version 1.5.0.5 des Browsers Firefox gibt es nun erneut eine neue Version der Software. Wie www.heise.de schreibt, war ein Update

offenbar durch Probleme beim Abspielen von Windows-Media-Formaten notwendig geworden, das in den Release-Kandidaten von Version 1.5.0.5 übersehen worden war

Das (Mini-)Update gibt es über die Update-Funktion von Firefox oder unter www.firefox-browser.de – und für den Menschen, der bei Mozilla für die Qualitätssicherung zuständig ist, gibt es als Bonus vielleicht sogar einen Satz heiße Ohren… :?

Update 03.08.06, 10:16 Uhr:
Bei www.golem.de gibt es weitere Details zum “Fehler”:

Firefox 1.5.0.6 korrigiert einen mit der Vorversion eingeschleppten Fehler bei der Wiedergabe von Windows-Media-Daten. Unabsichtlich blockiert Firefox 1.5.0.5 das Microsoft-Media-Services-Protokoll (MMS-Protokoll), so dass entsprechende Daten nicht mehr im Browser angezeigt wurden.