Archiv für den Monat: Oktober 2006

WordPress 2.0.5 erschienen (Update)

von Stefan Evertz am 30.10.06 um 17:36 Uhr |

Vor einigen Tagen wurde nun die Version 2.0.5 der weitverbreiteten Blog-Software WordPress veröffentlicht, wie im offiziellen Blog unter wordpress.org zu lesen ist:

The latest in our venerable 2.0 series, which now counts over 1.2 million downloads, is available for download immediately, and we suggest everyone upgrade as this includes security fixes.[…]

What’s new? We have about 50 or so bugfixes, which you can review on our dev tracker here, mostly minor bug fixes around feeds, custom fields, and internationalization.

Die offizielle Liste enthält 56 behobene Fehler und ist unter trac.wordpress.org (englisch) abrufbar. Die aktuelle englischsprachige Fassung kann man unter wordpress.de herunterladen.

Und auch für Nutzer der (deutschsprachigen) WordPress.de-Edition wird es wohl nicht mehr lange dauern (siehe auch blog.wordpress-deutschland.org):

Weitere Infos und die DE-Edition werden wir so schnell wie möglich nachreichen.

Wie bisher werde ich die aktuelle DE-Edition abwarten, um dann zu aktualisieren. Wer es eilig hat, findet aber z.B. bei Robert unter www.basicthinking.de/blog eine Schnellanleitung für das empfehlenswerte Update.

(u.a. via www.heise.de, www.golem.de)

Update 02.11.06, 16:37 Uhr:
Nun gibt es auch die DE-Edition von WordPress in der Version 2.0.5 (siehe auch blog.wordpress-deutschland.org[2]):

Und das Update hat hier im Blog (bisher) auch ohne Probleme geklappt 🙄

IT-Begriffe für Aufhörer

von Stefan Evertz am 30.10.06 um 16:59 Uhr |

Irgendwie nervt es doch immer wieder: Das geballte Unwissen, das sich im Umgang mit Begriffen aus der IT-Welt offenbart. Da gehört es noch zu den halbwegs amüsanten Randerscheinungen, dass eine gerne gegebene Antwort auf die Frage, welches Betriebssystem im Einsatz sei, wie folgt lautet: Office 2000.

Solche Antworten erhält man aber überwiegend von Personenkreisen, denen der Computer nur als Arbeitswerkzeug dient – und da finde ich es zwar manchmal etwas hinderlich bei einer eventuell erbetenen Unterstützung (neudeutsch: „Support“), aber die betreffenden Personen sollen die Computer nutzen und nicht reparieren können.

Wirklich ärgerlich finde ich den schlampigen Umgang mit IT-Begriffen aber dann, wenn dies bei „Fachjournalisten“ beobachtet werden kann. Stefan Niggemeier korrigiert in seinem Blog unter www.stefan-niggemeier.de/blog einige böse Patzer, die
Peter Rutkowski in einem Artikel in der Frankfurter Rundschau (www.fr-aktuell.de) unterlaufen sind:

Nun sieht der Bamberger Medienforscher Jan Schmidt in den Blogs ganz und gar keine Bedrohung und rechnet vor: Die erfolgreichste, weil wahrhaftigste und witzigste Seite, www. bildblog .de, hat im Monat 33 500 Zugriffe, zu www. tvblogger .de kommen 11 500 und danach geht es rapide runter.

Es ist davon auszugehen, dass die Zahlen aus der Liste der TOP 100-Blogs auf blogscout.de stammen – ein Blick auf die Topliste beim „Mitbewerber“ Blogcounter zeigt, dass dort Tvblogger nicht vertreten ist (siehe auch tinyurl.com). Bei beiden Übersichten sind allerdings die entsprechende Spalten klar und deutlich mit „Besucher“ betitelt. Und es wird eigentlich auch deutlich, dass in den Listen jeweils die Werte des Vortags angegeben werden – und nicht des Vormonats. Ansonsten hätte mein kleines Blog nämlich fast soviele Zugriffe Besucher wie das Bildblog 😕

Insofern zeigt sich hier einmal mehr die im Bereich „Zugriffszahlen“ häufig auftretende Begriffsverwirrung. Es gibt zwar mehrere ähnliche Begriffe, die miteinander konkurrieren (Besucher / Visits / Visitors – siehe auch de.wikipedia.org[1] – bzw. Seitenabrufe / PageViews / Impressions -siehe auch de.wikipedia.org[2]). Letztendlich sind aber diese Begriffe zumindest annähernd präzise. Der Begriff „Zugriffe“ passt hier meines Erachtens aber überhaupt nicht – es sei denn, es ginge um die Zahl von Verhaftungen 🙄

Wie schon gesagt, sind solche Verwechslungen bei „Anfängern“ in Ordnung – bei „Fachleuten“ aber nicht. Und irgendwie glaube ich nicht, dass die mangelnde Präzision dem zitierten Jan Schmidt zuzuschreiben ist…

(via blog.blogscout.de)

Nachtrag 17:03 Uhr:
Jan Schmidt berichtet gerade unter www.bamberg-gewinnt.de/wordpress, dass er in der Tat falsch zitiert wurde:

Der FR-Autor hat sich vermutlich auf eine Grafik bezogen, die ich bei Gelegenheit heranziehe, um die Verteilung von Aufmerksamkeit in der Blogosphäre zu veranschaulichen (…). Darin sind die Top 100 der blogscout-Zahlen vom 24.9.2006 aufgelistet, und zwar geranked nach den Visits AN DEM TAG (hab ich auch brav in der Achsenbeschreibung und im Titel angegeben.. 🙂 ).

Social Bookmark-Buttons sinnlos?

von Stefan Evertz am 30.10.06 um 9:00 Uhr |

Man kennt sie aus vielen Blogs: Die Social Bookmark-Buttons und -Links, die die Speicherung des Blogs bzw. eines einzelnen Artikels bei den diversen verfügbaren Diensten offeriert. Auch hier im Blog finden sich einige dieser Knöpfchen, wobei ich zurzeit „nur“ Links für del.icio.us, Mister Wong und Yigg im Angebot habe (siehe auch „Social Bookmarks mit WordPress„).

Hinter diesen Links steckt letztendlich immer der Gedanke, den Lesern und Besuchern einen Service zu bieten. Allerdings bin ich auf zwei Artikel (unter www.perun.net und www.pixelgraphix.de/log) gestoßen, die die Frage stellen, ob die Leser diesen Service wirklich brauchen und wollen. In den beiden Artikeln (und den Kommentaren) werden zwei Gründe genannt, warum dies möglicherweise nicht der Fall ist:

  1. Die vereinfachte Übermittlung an die Social-Bookmark-Dienste ist natürlich nur für diejenigen Leser interessant, die diese Dienste auch nutzen.
  2. Für nahezu alle Dienste sind sog. „Bookmarklets“ (siehe auch de.wikipedia.org) verfügbar, die ebenfalls die schnelle Speicherung der Artikel- und Blog-URL ermöglichen – und das gleich in der gewohnten Umgebung des Browsers, ohne auf solche – ohnehin nicht in jedem Blog verfügbaren – Service-Links angewiesen zu sein.

Spannend fand ich daher die Leserkommentare zu den Artikeln – die nahezu alle diese Links als überflüssig, nie genutzt und auch für den Lesefluß als störend ansehen. Beim (schon einige Wochen alten) Artikel auf Pixelgraphix waren dies fast 50 ablehnende Kommentare, beim Perun-Artikel fand sich immerhin eine „nutzende“ Kommentatorin – bei 10 ablehnenden Kommentaren.

Ein kurzer Blick auf meine eigenen Lesegewohnheiten förderte ein ähnliches Bild zutage. Ausser der Firefox-Erweiterung für del.icio.us (siehe auch del.icio.us) nutze ich selber vor allem die Zwischenablage, um den URL an die Stelle (bzw. in den Dienst) zu kopieren, wo ich ihn hinhaben möchte.

Möglicherweise hat die ablehnende Haltung mit dem jeweiligen Leserkreis der beiden Blogs zu tun hat, da beide Blogs – aufgrund der thematischen Ausrichtung – wohl eher von „Viel-Nutzern“ frequentiert werden. Vor diesem Hintergrund wäre daher abzuwägen, ob das beschriebene „Nutzungsverhalten“ auch für die große Masse der „Gelegenheits-Surfer“ gilt.

Insgesamt komme jedenfalls auch ich nicht an der Frage vorbei, welchen Sinn solche Links bzw. Buttons haben. Zielt dieser Service-Aspekt an den Lesern vorbei? Es wäre wohl nicht das erste Mal, dass „Betriebsblindheit“ für überflüssige Elemente sorgt.

Ich werde den Gedanken jedenfalls noch ein wenig „im Herzen bewegen“ (um einen guten Freund zu zitieren). Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass am Ende einige dieser Links aus diesem Blog verschwinden werden… 🙄

Blog-Faktor: Die Aktivitäts-Formel

von Stefan Evertz am 27.10.06 um 10:07 Uhr |

Die Formel
Der „Blog-Faktor“ (d.h. die Blog-Aktivitäten) sinken im umgekehrten Verhältnis der Grundmotivation (1) zur Summe der beruflichen (B) und privaten (1) Auslastung, multipliziert mit der Zahl der Stellen der Anzahl der ungelesenen Beiträge im Feedreader (F). Das Ganze wird dann aus Gründen der Optik mit 100 multipliziert:

Formel Blog-Faktor:
(1 / ((B + P) x F)) x 100

Wenn ich die Formel mit den zurzeit gültigen Werte anwende (B = 1,5 / P = 1,2 / F = 5 (Basis: 12.300 ungelesene Beiträge)), kommt mein Blog aktuell auf einen Blog-Faktor von 7.

Schwellenwert
Sinkt der „Blog-Faktor“ unter den Schwellenwert von 15, gibt es eine „Blogpause“, was hier im Blog z.B. in der zurückliegenden Woche zu beobachten war.

Alternativen
Wem der jeweilige persönliche Blog-Faktor noch nicht als Ausrede für eine Funkstille genügt, der wird vielleicht bei den unter waschsalon.twoday.net gesammelten „Ausreden“ fündig (entdeckt via www.blogban.de).

Quantenhopser: Internet Explorer 7 ist da (Update)

von Stefan Evertz am 20.10.06 um 23:58 Uhr |

Seit gestern ist er nun also da: Der Internet Explorer 7 („IE7“). www.heise.de schreibt:

Zwanzig Monate und drei Tage nach Bill Gates‘ Ankündigung des Internet Explorer 7 haben die Microsoft-Entwickler ihre Arbeit an dem Browser abgeschlossen […]

Derzeit gibt es nur die englische Version, Ausgaben in anderen Landessprachen, darunter eine deutschsprachige Version, werden in den nächsten Tagen und Wochen folgen.

Irgendwie schade, dass die Übersetzer offenbar erst jetzt loslegen dürfen – aber zurück zum „neuen“ Browser. Zwei „neue“ Funktionen sind auf jeden Fall erwähnenswert, da sie der Microsoft-Browser bisher noch nicht hatte:

Erfreulicherweise hat man sich nun auch bei Microsoft der „Macht des T“ gebeugt: Die Tastenkombination „Strg + T“ öffnet jetzt ein neues Tab im Browser. Und auch in Sachen „Symbol für die RSS-Feeds“ hat man ja ähnlich wie Opera den „Firefox-Weg“ gewählt (siehe auch „Opera 9 ist da (Update)„).

Unter www.ieaddons.com gibt es diverse Add-Ons für den Internet-Explorer. Für Bloglines-Benutzer gibt es übrigens ebenfalls ein Add-On (www.ieaddons.com[2]), das das Abonnieren eines RSS-Feeds „mit einem einzigen Click “ ermöglichen soll (gefunden bei www.cio-weblog.de).

Eine kurze Vorstellung der neuen Funktionen findet sich unter www.schreiblogade.de, während unter www.pixelgraphix.de gleich ein ganzer Stapel vertiefender Links zusammengetragen wurde.

Microsoft wäre aber nicht Microsoft, wenn nicht wenige Stunden nach der Veröffentlichung des IE7 die erste Sicherheitslücke aufgetaucht wäre (siehe www.golem.de):

Der Internet Explorer 7 verarbeitet URLs mit „mhtml:“-URI nicht korrekt, so dass Angreifer Einblick in fremde Daten erhalten können, berichten die Sicherheitsspezialisten von Secunia. […]

Vielleicht nutzt Microsoft die Möglichkeit, den Fehler in der deutschen Version des Browsers zu beheben, da der deutschsprachige Internet Explorer 7 erst in zwei bis drei Wochen erscheinen wird.

Nun ja, da bin ich irgendwie skeptisch 😕

Und auch die Reaktion auf die gemeldete Sicherheitslücke kommt einem bekannt vor (siehe www.golem.de[2]):

In dem zugehörigen Blog-Eintrag zu dem Thema weist Microsoft darauf hin, dass das Sicherheitsloch technisch gesehen nicht im Internet Explorer 7 stecke, sondern ein Fehler in Outlook Express sei. Auch wenn das für den Hersteller aus technischer Sicht einen Unterschied macht, ändert sich für den Nutzer nichts an dem Problem.

Faktisch lassen sich Angriffe über das Sicherheitsloch im Internet Explorer 7 ausführen, so dass der Besuch von Webseiten auch mit der neuen Version von Microsofts Browser ein Risiko bedeutet. […]

Ein Patch für Windows XP ist in Arbeit, heißt es aus Redmond.

Wer aber schon jetzt den Test wagen will, kann die die Installationsdatei (Dateigröße: ca 14,8 MB ) unter www.microsoft.com herunterladen – zurzeit allerdings eben nur die englische Version.

Bisher ist das Herunterladen übrigens noch „freiwillig“; ab Anfang November wird dann Microsoft den Browser allen Benutzern von Windows XP als automatisches Update auf die Rechner schieben (Hinweise, wie man das verhindern kann, finden sich unter www.heise.de[2]).

Erfreulich ist jedenfalls trotz allem, dass der IE7 zumindest so stabil läuft, dass er den PC bisher nicht in den Abgrund gerissen hat 🙄

(u.a. via www.golem.de[3])

Update 29.10.06, 21:04 Uhr:
Mit einem leisen Schmunzeln habe ich zur Kenntnis genommen, dass eine gute Woche nach der Veröffentlichung des Browsers eine weitere Sicherheitslücke aufgedeckt wurde (Details im Bericht unter www.golem.de[4]). Da werden wir wohl nicht mehr lange warten müssen, bis die Liste der IE7-Macken wieder länger ist als die Liste der neuen Funktionen 😕