Schlagwort-Archive: feedburner

Feintuning bei Feedburner (Update)

von Stefan Evertz am 23.05.06 um 10:34 Uhr |

Logo Feedburner Der RSS-Verteilerdienst Feedburner (www.feedburner.com) wurde mittlerweile weiter ausgebaut.

Zum einen ist seit wenigen Stunden eine neue Funktion mit Namen „Live Hits“ verfügbar, über die die letzten 25 Feed-Abrufe sowie der jeweils verwendete Reader (oder der abrufende Robot) angezeigt werden:

Screenshot 'Live Hits'

Insgesamt jedenfalls eine Funktion mit einem gewissen Unterhaltungswert – vor allem für Statistik-Junkies 😉

An einer anderen Stelle wurde ebenfalls geschraubt: Nun können die „Email subscriptions„, d.h. die Adressen, die den Feed per E-Mail abonniert haben, auch eingesehen, verwaltet und auch exportiert werden (siehe auch blogs.feedburner.com, englisch). Der Zugriff auf diese Option ist unter „Publicize / Email subscriptions“ möglich.

Es bleibt allerdings zu hoffen, dass die neuen „Live Hits“ nicht die Performance von Feedburner gefährden. Im Moment treten zum Beispiel offensichtlich leichte Pannen bei der regulären Auswertung auf – man beachte die Abrufzahlen im Vergleich zur Abonnentenzahl 😉

Screenshot 'Subscriber'

Update 23.05.06, 07:15 Uhr:
Die berichteten Auswertungsfehler scheinen auf die Umstellung zurückzugehen und sind seit gestern mittag nicht mehr aufgetreten. Die Neuerungen im Statistik-Bereich („Live Hits“) wurden jedenfalls gestern nachmittag auch im offiziellen Feedburner-Blog vorgestellt: blogs.feedburner.com[2] (englisch)

RSS per Feedburner: Auswertung und Tipps

von Stefan Evertz am 05.05.06 um 8:54 Uhr |

Logo Feedburner Vor genau einem Monat haben wir hier alle RSS-Feeds auf Feedburner (www.feedburner.com, englisch) umgestellt, d.h. alle Varianten sind nun über www.hirnrinde.de/hirnrinde.php erreichbar (siehe auch „RSS-Feed per Feedburner„). Mittlerweile hat sich die Feedburner-Welle weiter ausgebreitet, d.h. immer mehr Blogs gehen dazu über, ihre RSS-Feeds auf Feedburner umzuleiten (siehe z.B. www.basicthinking.de/blog). Zeit also, ein erstes Fazit zu ziehen:
Weiterlesen

Feedburner: RSS-Feed jetzt auch als Newsletter

von Stefan Evertz am 21.04.06 um 14:20 Uhr |

Logo Feedburner Vor einem Monat habe ich mit einem Test des Dienstes „Zookoda“ begonnen, mit dem ein RSS-Feed per E-Mail verschickt werden kann (siehe auch „Zookoda: RSS per E-Mail als Newsletter„). Gerade die zunächst als positiv empfundenene „Sehr umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten“ wurden schnell anstrengend, da beispielsweise Änderungen an den Layout-Vorlagen erforderten, den Versand zu pausieren, um ihn dann später wieder kompliziert zu aktivieren. Alles in allem war ich also nicht ganz zufrieden.

So passte es denn sehr gut, als ich bei Jörg unter www.einfach-persoenlich.de auf eine neue Funktion bei Feedburner stieß, die nun auch den Versand eines RSS-Feeds per E-Mail ermöglicht (siehe auch das offizielle Feedburner-Blog unter www.burningdoor.com, englisch).

Nachdem ich nun Gelegenheit hatte, den Newsletter anhand von Jörgs Blog zu testen, habe ich mich nun für einen „Wechsel“ zu diesem Dienst entschieden (und habe Zookoda deaktiviert). Entsprechend findet ihr nun rechts in der Navigation ein verändertes „Newsletter“-Formular.

Aktivieren kann man diesen Dienst innerhalb von Feedburner, indem man unter „Publicize“ links „Email-Subscriptions“ auswählt. Nach dem Klick auf „Activate“ wird dann der für euren Feed angepasste „Formular-Schnipsel“ angezeigt. Wer hier allerdings (wie ich) auf JavaScript verzichten will, sollte den Code entsprechend anpassen.

Die wichtigsten Merkmale / Vorteile:

  • Der Dienst ist kostenlos und zudem mit minimalem Aufwand einzurichten – vor allem, wenn man bereits auf Feedburner zur Bereitstellung des RSS-Feeds nutzt (wie wir, siehe auch „RSS-Feed per Feedburner„).
  • Es wird eine tägliche E-Mail mit den jeweils neuen Beiträgen verschickt – inwieweit Updates „älterer“ Beiträge einfließen, konnte ich allerdings noch nicht prüfen
    Anmeldung erfolgt per Double-Opt-In (siehe auch de.wikipedia.org). Im Gegensatz zur Zookoda-Variante wird während der Anmeldung zumindest der Name des Blogs angezeigt, dessen Newsletter man da gerade abonniert.
  • Für Abonnenten ist keine zusätzliche Anmeldung und auch nicht das Ausfüllen eines weiteren Formulars erforderlich. Es muss lediglich in einer automatisch verschickten E-Mail ein Link angeklickt werden.
  • Die E-Mail enthält jeweils eine HTML- und eine „Text“-Variante. Insbesondere die Text-Variante erforderte leider bei Zookoda zusätzlichen Konfigurationsaufwand und enthielt zudem noch die HTML-/XML-Formatierungen des einzelnen Artikels.

Minimale „Mängel“ habe ich allerdings auch bereits gefunden, die aber die Vorteile der Feedburner-Variante gegenüber Zookoda keinesfalls aufwiegen:

  • Die Lokalisierung der E-Mails könnte noch optimiert werden, was deutsche Umlaute (Textvariante) und die örtliche Zeit (beide Varianten) betrifft.
  • Der Hinweis „The publisher using FeedBurner’s email delivery service has access to subscriber addresses on their distribution list“ wird mir erst nach der Bestätigung angezeigt. Das könnte durchaus schon auf der ersten Anmeldeseite angezeigt werden (auch wenn es letztendlich nicht wirklich überraschend ist).
  • Der Schutz vor mißbräuchlichen Anmeldungen erfolgt durch ein sog. „Captcha“ (siehe auch de.wikipedia.org[2], was leider nicht barrierefrei ist.

RSS-Feed per Feedburner

von Stefan Evertz am 05.04.06 um 23:26 Uhr |

Logo Feedburner Bereits seit dem 28. Dezember nutzen wir hier im Blog den kostenlosen Dienst „Feedburner“ (www.feedburner.com, englisch), um die Nutzung eines RSS-Feeds zu „messen“. Der Dienst wertet dabei aus, wieviele Nutzer mit welchen Tools (Bloglines, Dynamische Lesezeichen von Firefox, etc.) auf den Feed zugegriffen haben und welche bzw. wieviele Artikel angeklickt bzw. gelesen wurden.

Bisher hatte ich aber Bedenken, alles auf Feedburner umzustellen. Eine treffende Zusammenfassung meiner „Sorgen“ fand ich bei bloggingtom.ch:

Der Grund, dass ich bisher nicht mit Feedburner gearbeitet hatte, lag schlicht und einfach darin, dass ich die Kontrolle über die Feed-URL nicht verlieren wollte. Was, wenn Feedburner nicht erreichbar ist, kostenpflichtig wird etc.? Allen Lesern zumuten, die Feed-URL zu wechseln? Und wie teile ich das den RSS-Lesern mit, wenn Feedburner nicht erreichbar wäre? Fragen über Fragen.

Angeregt durch ein gelungenes Tutorial von Jörg Petermann unter www.einfach-persoenlich.de habe ich hier nun auch alle anderen Feeds auf Feedburner umgestellt. Ihr solltet hiervon als Leser eigentlich unbehelligt bleiben – falls es doch „knirscht“, würde ich mich über eine entsprechende Rückmeldung sehr freuen (z.B. über das Kontaktformular unter Impressum).

Die neue Hauptadresse des Feeds lautet nun wie folgt:
http://www.hirnrinde.de/hirnrinde.php

Die „alte“ Adresse funktioniert natürlich weiterhin, ihr seid aber herzlich eingeladen, in euren RSS-Reader künftig die neue Adresse zu verwenden. Einige Argumente für eine „Anpassung“ hat ja BloggingTom bereits genannt.

Zum guten Schluss noch ein Tipp für WordPress-Nutzer: Es gibt unter orderedlist.com auch ein Plugin, wie ich bei www.perun.net gefunden habe. Dort gibt es in den Kommentaren auch weitere Tipps für die reibungslose Umstellung auf Feedburner.

Blogbeat: Besucherzähler aus der Bananenkiste

von Stefan Evertz am 27.02.06 um 0:18 Uhr |

Logo 'Blogbeat' Seit dem 23. Januar 2006 gab gibt es nun ein weiteres Tool zur Besucheranalyse von Blogs: Blogbeat (www.blogbeat.net, englisch)

Das von Jeff Turner entwickelte Tool ist kostenpflichtig (6$ / Monat, kostenlose Testphase für 30 Tage) und erfasst die Besucher – wie üblich – durch einen kleinen HTML-/JavaScript-Schnipsel, der in das jeweilige Blog integriert werden muss. Sofern der Blogbetreiber einen RSS-Feed per Feedburner (www.feedburner.com) bereitstellt, kann der tägliche „Circulation“-Wert über die Feedburner-API ausgelesen und in die Auswertung einbezogen werden.

Seit dem 27. Januar habe ich nun dieses Tool im Einsatz, so dass jetzt eine erste Einschätzung möglich ist. Der Test gestaltete sich allerdings etwas mühsam, da am 17. Februar ein Update realisiert wurde, das diverse Änderungen (und kleinere Störungen) zur Folge hatte (siehe auch blog.blogbeat.net):

  • A new blog summary screen, showing data comparisons of Today/Yesterday, This Week/Last Week, and This Month/Last Month.
  • Roll ups of top post categories over time.
  • Visitor summaries by tagged visitors & by country.
  • Referrer lists broken down by domain and URL.
  • Search summaries by search keyword, search engine and also by Technorati or del.icio.us tags

Weiterlesen