SkyDiver: Merkwürdiges Werbespiel von PADI

von Stefan Evertz am 16.12.06 um 21:35 Uhr |

Gerade bin ich durch Zufall auf das Werbespiel „SkyDiver“ (www.2dplay.com; englisch, Flash erforderlich) gestossen, mit dem offenbar der Tauchverband „PADI“ (deutsch.padi.com) neue Kunden werben bzw. Menschen zum Tauchsport bewegen möchte. Das Spiel an sich ist wohl eher Mittelmaß und hebt sich kaum von den zahllosen „Katapult“-Spielen ab, bei denen man irgendetwas mit irgendetwas anderem treffen muss. Im Fall von „SkyDiver“ geht es darum, über den Dächern einer Großstadt mit einem Taucher ein Kinder-Planschbecken auf einem anderen Hochhaus zu treffen.

Screenshot Skydiver

Heikel wird es meine Erachtens im Hinblick auf die Form des Abschusses. Dabei wird nämlich der – üblicherweise 10-12 Liter großen und mit einem Druck von 200 bar befüllten (siehe auch de.wikipedia.org) -Pressluftflasche des Tauchers „das Ventil“ abgeschlagen. Das hat zur Folge, dass der um das 200fache komprimierte Inhalt der Flasche schlagartig nach hinten entweicht – und im Spiel den nötigen Rückstoß liefert.

Man muss wohl wenig Phantasie haben, um sich vorstellen zu können, was bei einer solchen explosionsartigen Ausdehnung schiefgehen sonst noch alles passieren könnte. Und ich bin mehr als skeptisch, ob so etwas der geeignete Einstieg in einen verantwortungsvoll ausgeübten Tauchsport darstellt. Die örtlichen Verkehrsbetriebe werden wohl auch nicht mit der Möglichkeit des „U-Bahn-Surfens“ für ihre Dienstleistung werben. Und das „Texas-Kettensägen-Massaker“ ist sicher kein Werbefilm der Werkzeugindustrie.

Da bin ich irgendwie doppelt froh, dass ich nicht bei PADI, sondern bei CMAS (www.cmas.org) gelernt habe 🙄

3 thoughts on “SkyDiver: Merkwürdiges Werbespiel von PADI

  1. Brautkleider - Tante

    ist doch immer wieder spannend, was ein Berater in der Werbeagentur den Entscheidern einreden kann… Ich bin sicher, dass da ein paar echt Kreative zusammengesessen haben 😉

  2. Walter Baldach

    Hahahaha,
    WIEVIEL hat dir denn CMAS gezahlt, du toller Taucher!!!!!!
    Aber wenn du schreibst, dass 10-12l üblich sind, ist mir klar, dass du über einen OWD-Status noch nicht raus bist…….
    Bin selbst TL-2 bei Barracuda (und da ist CMAS auch drin!) aber diese stupide Organisationshetze (zu 90% immer von Anfängern angezettelt) nervt.
    Lernt tauchen ODER geht in Talkshows.

    MfG

    Baldach

  3. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Walter Baldach: Danke für die freundliche und zurückhaltende Belehrung – wenn sie von einem offensichtlich kompetenten und erfahrenen TL-2 (= „Tauchlehrer 2“) kommt, muss ja etwas dran sein.

    Der Verband, bei dem du gelernt haben willst, heißt allerdings „Barakuda“. Und warum ich einen OWD-Status haben soll (Ausbildungsstufe bei PADI), wenn ich bei CMAS gelernt habe, können wohl nur eingeweihte Geheimnisträger erahnen.

    Bestenfalls als ironische Abschlußbemerkung finde ich jedoch die beobachtete „stupide Organisationshetze“ in meinem Artikel wieder, in dem es um ein Werbespiel geht, das in meinen Augen ein sehr eigenwilliges Verständnis zum Umgang mit der Tauchausrüstung vorstellt. Und dieses Spiel stammt nunmal von PADI.

    Alle weiteren Kommentare verkneife ich mir – das verbietet mir meine Kinderstube. Und die darf man scheinbar erst dann abwerfen, wenn man behaupten kann oder will, dass man „TL-2“ sei…

Kommentare sind geschlossen.