Ironblogger goes Kölle?

von Stefan Evertz am 08.04.13 um 23:07 Uhr |

Indecisively adding and removing the beer coaster from my Kölsh glass. #koelschconfusion Seit etwa einem halben Jahr bin ich ein Ironblogger. Aber manche Dinge liegen offensichtlich näher als man denkt. Und so brauchte es dann doch eine abendliche Nachfrage von Katja, um ernsthaft darüber nachzudenken, ob wir hier in Köln wirklich das Ironbloggen den Berlinern, Stuttgartern und Hamburgern überlassen sollten. Insofern hier einfach die Frage: Wer möchte bei Ironblogger Köln dabei sein?

Ein paar Ideen für Regeln gäbe es auch schon – die Stuttgarter Regeln könnten eine gute Grundlage sein:

  • Die Teilnehmer müssen nicht zwingend aus Köln kommen, sollten aber bereit sein, zum gemeinsamen “Versaufen der Kasse” (s.u.) nach Köln zu kommen.
  • Das Thema des Blogs ist nicht vorgegeben, insbesondere ist kein regionaler Kölnbezug vorgeschrieben.
  • Jeder Teilnehmer schreibt einen Blogpost pro Woche. Eine Woche beginnt und endet jeweils am Montag Morgen um 0:00 Uhr. Wer mit mehr als einem Blog teilnimmt, muss in jedem Blog einen Blogpost pro Woche schreiben.
  • Für jede Woche, in der man nichts schreibt, muss ein Betrag von 5 €  auf ein extra hierfür eingerichtetes Girokonto überwiesen werden.
  • Die Beiträge müssen keine Mindestqualität haben (ein einfaches Bild und Link z.B. reicht). Im Zweifelsfall entscheidest Du selbst, ob Du Dich mit dem Beitrag in der Gruppe lächerlich machst oder lieber 5 € bezahlst. 😉
  • Automatisch erstellte Posts (z.B. Linklisten aus Delicious oder Zusammenfassungen aller eigenen/fremder Tweets, etc.) werden nicht gewertet.
  • Insgesamt gibt es vier Wochen “Urlaub” im Jahr, das heißt Wochen, für die man vorher ankündigen darf, dass man da offline sein und nichts schreiben wird.
  • Von dem Geld gehen wir zusammen was Trinken und Essen.
  • Ironblogger sind überall Ironblogger: wer aus der Ironblogger-Gruppe einer anderen Stadt zu einem der Gelage anwesend ist, wird wie ein Kölner Ironblogger behandelt.
  • Interesse mitzumachen? Wir haben noch Platz frei. Schick eine Mail an info@ironbloggerkoeln.de (hakt aktuell noch, daher bitte Mail an stefan.evertz@gmail.com und als Betreff „Ironblogger Köln“)  mit Deinem Namen und der Adresse des Blogs, mit dem Du teilnehmen möchtest (und wenn vorhanden Deinem Twitternamen).

So, immer noch nicht das Interesse verloren? Dann würde ich mich freuen, von Dir zu hören! Über die vorstehende Mail-Adresse oder gerne auch per Kommentar – melde dich einfach und wir schauen dann, wie wir weitermachen. Und teilen und weiterverbreiten (per Blog, über die diversen Social Networks, per Fax) könnt ihr das natürlich auch gerne… Und jetzt: Go 😈

P.S. Photo credit: leyink via photopin cc. Und ich persönlich würde da ja Reissdorf bevorzugen, aber nun ja…

24 Gedanken zu „Ironblogger goes Kölle?

      1. Verena

        Danke! Bin noch hin- und hergerissen, ob es (mir persönlich) Motivation zum Bloggen wäre oder ob mich der „Zwang“ eher nervt und dann auch nichts wirklich Gutes dabei rum käme.
        But you had me at Trinken und Essen. Fänd es natürlich spannend, ein paar neue Blogs aus der Gegend kennenzulernen, von daher wäre das eine nette Gelegenheit.

  1. drikkes

    Oh ja, wenn für das „Versaufen“ eine Reissdorf-Kneipe gewählt wird, dann könnte ich mir eine Teilnahme auch vorstellen. (Nicht, daß ich – bevor es überhaupt losgeht – auf eine pralle Kasse hoffe. Wir wollen ja alle mehr bloggen und weniger blechen.)

    Zusatzidee: Analog zum Ironman bzw. Triathlon wäre natürlich ein Dreikampf besonders stilecht. Nur fällt mir gerade nach Posten und Kommentieren keine dritte Disziplin ein. Sharen wäre wohl zu einfach, any ideas? (Falls jemand Lust verspürt, mehr Kohle in die Kasse zu bekommen die Regeln etwas zu verschärfen.)

    1. stiller

      Also wenn sollte es schon eine Kneipe mit gescheitem Kölsch sein. Braustelle oder Malzmühle, aber keine Reissdorf- oder Früh-Klitsche. 😉

      1. Stefan Evertz Beitragsautor

        Also ich mag ja Reissdorf… Aber das können wir dann ja später diskutieren, wenn es darum geht, das angesammelte geld zu verfeiern 😉

  2. Pingback: Ironblogger – Bier und bloggen

  3. Pingback: Hi Fans! Die #ironblogger bei der #rp13 » antischokke

  4. Pingback: Blogs und Bier? Das lob ich mir! | Iron Blogger Leipzig

  5. Pingback: Leipziger Iron Blogger rüsten sich | Mythopoeia 2.0

  6. Pingback: Ich bin dabei: Ironblogger Köln oder “Kumm loss mer blogge, nit lamentiere!” | Lesen :: Leben :: Lachen

  7. Tanja

    Spannende Idee, von der ich auf dem Tweetcamp erstmalig erfahren habe. Bin gern dabei und freue mich auf tolles Netzwerken 😉
    Liebe Grüße, Tanja

  8. Pingback: Iron Blogger Köln « Sylvaroths Blog

  9. Pingback: New kid on the blog? | davednb.koeln

  10. Pingback: Über das Schreiben ins Internet

Kommentare sind geschlossen.