Zeitraffer de luxe

von Stefan Evertz am 17.08.14 um 17:34 Uhr |

Women with cameraIn der letzten Woche geisterte die durchaus beeindruckende Videostudie von Microsoft durchs Netz, die spannende Möglichkeiten und ein deutliche reduziertes „Wackeln“ für Zeitraffer-Videos ankündigt. Denn sobald sich die Kamera bewegt (weil sie auf einen Helm oder eine Drohne montiert wird), sind per Zeitraffer im Rahmen der sog. „Hyperlapse„-Technik ganz andere Eindrücke möglich – aber eben auch neue Probleme absehbar, wie im Video erkennbar ist. Weiter unten gibt es dann übrigens auch noch ein paar Hyperlapse-Videos aus Frankfurt, Berlin und Paris…


Ich erinnere mich übrigens immer wieder gerne an die Session von Marc Schmidt beim BarCamp Mainz 2011, bei der er von der Entstehung des folgenden tollen Zeitraffervideos aus Frankfurt berichtete:

Hier noch das Video (über Berlin), das 2012 den Begriff „Hyperlapse “ geprägt hat:

Und natürlich gibt es auch ein beeindruckendes Video aus und über Paris – Timelaps de luxe quasi…

Update 17.08.14, 19:25:

Stanley Vitte hat gerade bei Facebook noch zwei weiteres sehenswerte Videos in den Ring geworfen – diesmal mit Australiens Gold Coast und Pyongyang / Pjöngjang:

Photo credit: FaceMePLS via photopin cc

1 thought on “Zeitraffer de luxe

  1. Pingback: Die Sache mit der GoPro… | kreimer.de

Kommentare sind geschlossen.