Schlagwort-Archive: spiel

Quecksilber ist ungesund…

von Stefan Evertz am 29.09.06 um 10:06 Uhr |

… kann aber auch Spaß machen, wie das Flash-Spiel „Mercury Drops“ zeigt:

Ziel des Spiels ist es, als Quecksilber-Tropfen zu überleben. Die Richtung des eigenen Tropfens (durch einen Stern markiert) kann man mit der Maus beeinflußen. Durch das Berühren von kleineren oder gleich großen Tropfen kann man den eigenen Tropfen vergrößern. Tropfen, die größer sind als der eigene, sollte man allerdings meiden…

‚Mercury Drops‘ spielen: www.thatvideogamesite.com (Flash erforderlich; englisch)

'Mercury Drops' spielen (Flash erforderlich)

Skurriler Pausenspaß – und man muß nicht eins der „guten alten“ Quecksilberthermometer zerstören, um die interessanten Eigenschaften des flüssigen Metalls zu erleben 😉

Glücksklee: Die Nadel im Heuhaufen

von Stefan Evertz am 23.09.06 um 15:13 Uhr |

Die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen – oder eben das glückbringende Kleeblatt im Kleefeld – gilt es beim Flash-Spiel „Four Leaf Clover“ (dt.: „vierblättriges Kleeblatt“) zu finden:

'Four Leaf Clover' spielen (Flash erforderlich)

Sehr nett, auch wenn es einen schnell wahnsinnig macht. Die sehen nämlich alle gleich aus 👿

(via www.ehrensenf.de)

Magische Zahlenkugel

von Stefan Evertz am 10.09.06 um 22:33 Uhr |

Ob die „Magische Zahlenkugel“ wirklich hellsehen kann? Erstaunlicherweise kann sie zumindest die Zahl erraten, die man sich in der folgenden Flash-Animation ausgesucht hat. Nur die kommenden Lottozahlen konnte ich ihr noch nicht entlocken…

Medium:

Gefunden habe ich die „Kristallkugel“ bei www.basicthinking.de/blog, wo man in den Kommentaren möglicherweise Hinweise findet, ob es sich vielleicht doch um einen Trick handelt und wie er funktionieren könnte 😉

Ursprünglich geschaffen wurde die magische Zahlenkugel von Sauron www.messe-ideen.de.

Nachtrag 10.09.06, 22:40 Uhr:
Wie ich Sekunden nach dem Klick auf „Veröffentlichen“ bei zenzizenzizenzic.de feststellen musste, scheint der Schöpfer doch jemand anders zu sein:

Sehr komisch auch, daß messe-ideen.de das Copyright für die Eindeutschung einer Idee von Andy Naughton beansprucht. Ich kann da leider keine eigene Schöpfungshöhe feststellen, liebe Magic imTeam GbR aus 85386 Eching. Es ist und bleibt ein schlichtes Plagiat.

Die beschriebene „Originalversion“ findet sich unter www.albinoblacksheep.com, die Website von Andy Naughton unter www.cyberglass.biz.

Virtuelles Kugelstoßen

von Stefan Evertz am 25.08.06 um 13:32 Uhr |

Eine Partie Billard zur Entspannung, die läßt sich am Arbeitsplatz – nicht nur aus Platzgründen – eher selten umsetzen. Als kleine Einstimmung auf das herannahende Wochenende kann man sich dagegen mit den beiden folgenden, eher ungewöhnliche Varianten des Spiels Sports auch am Bildschirm beschäftigen (jeweils Flash und JavaScript erforderlich):

Bei „Snipe“ müssen jeweils drei farbige Kugeln auf die gleichfarbigen Felder „gestupst“ werden.

'Snipe' spielen
„Snipe“ spielen: www.fetchfido.co.uk

(via www.ehrensenf.de)

Im Spiel „Looser“ hingegen darf man sich mit einer lebenden Zielkugel herumärgern – und das Drecksding wird auch noch zunehmend schneller 👿

'Looser' spielen
„Looser“ spielen: www.ugoplayer.com

Kniffliger Spaß: Video-Puzzle

von Stefan Evertz am 24.08.06 um 13:16 Uhr |

Die virtuelle Umsetzung von realen „Brettspielen“ finde ich immer wieder spannend. Meistens besteht der einzige Mehrwert allerdings darin, dass man die Spiele ohne physische Mitspieler, d.h. mit künstlichen bzw. Computer-Gegnern spielen kann.

Die folgende Variante des altbekannten „Puzzle“ ist so allerdings wirklich nur am Computer möglich: Beim Video-Puzzle gilt es, die verschiedenen Puzzleteile einer Videosequenz zusammenzubringen – während das Video als Endlosschleife läuft 😉

Bei den „Moving Jigsaw Puzzles“ kann man sich zur Zeit an vier verschiedenen Motiven versuchen; das nachfolgende Bild („Goldfish“) kann den „animierten“ Schwierigkeitsgrad natürlich nur unzureichend wiedergeben:

Screenshot 'Video-Puzzle'

Das Video-Puzzle kann unter justjigsawpuzzles.com (englisch; Flash und JavaScript erforderlich) gespielt werden, wobei dort darauf hingewiesen wird, dass das Spiel relativ ressourcenhungrig ist. Für ältere bzw. langsame Rechner wird es also nichts mit dem Puzzle-Spaß.

Alles in allem jedenfalls eine unterhaltsame und wirklich ungewöhnliche „Multimedia“-Anwendung, die diese Bezeichnung wirklich verdient. Wäre das nicht auch eine schöne Spielerei für sevenload.de?

(via www.ehrensenf.de)