Powernapping – Der bessere Büroschlaf

von Stefan Evertz am 04.12.06 um 9:33 Uhr |

Der folgende Werbespot zeigt einen fähigen Vertreter der Gattung „Buroschläfer“ – auch wenn ich die Werbewirkung des Videos für überschaubar halte, kann man sich hier durchaus für den Büroalltag inspirieren lassen 😉

Medium: sevenload.de
Link: sevenload.de

So ganz erfüllt das dokumentierte Verhalten allerdings noch nicht die Definition unter de.wikipedia.org:

Powernapping ist ein kurzer Schlaf, üblicherweise zwischen 15-30 Minuten lang. Der Begriff leitet sich von den englischen Begriffen power = Kraft und nap = Nickerchen ab. Um vom täglichen Stress abschalten zu können, bieten fernöstliche und US-amerikanische Firmen Ruheräume für ihre Angestellten an. Innerhalb einer kurzen Schlafphase sollen Mitarbeiter neue Energie tanken. Man sollte beim Powernapping jedoch vermeiden, länger als 30 Minuten zu schlafen, da man nach etwa dieser Zeit in tiefere Schlafphasen mit Rapid Eye Movement fällt.

Und ich würde bei der Definition vielleicht noch ergänzen, dass man es trotz allem vermeiden sollte, sich vom Chef erwischen zu lassen 😉

2 Gedanken zu „Powernapping – Der bessere Büroschlaf

  1. albert

    das erinnert mich an jene story, bei der ein angestellter eine woche lang tot an seinem arbeitsplatz saß, ohne dass es jemand bemerkt hätte. weiß nicht warum ich darauf komme. powernap ist aber echt spitze. 😉

  2. Stefan Evertz Beitragsautor

    Insbesondere bei den „Workaholics“ kann dies schnell passieren – die sitzen ja sowieso immer an ihrem Schreibtisch, egal ob früh oder spät…

Kommentare sind geschlossen.