BILD bekommt Rechnung vom Bildblog

von Stefan Evertz am 29.04.06 um 16:47 Uhr |

Nachdem die Blogger um Stefan Niggemeier seit fast zwei Jahren unter www.bildblog.de die Inhalte der BILD-Zeitung (und ihres Online-Ablegers) kritisch prüfen und akribisch Fehler aufdecken, haben sie nun der Bildzeitung eine Rechnung über 45 Korrekturen gestellt (siehe auch www.bildblog.de):

Stattdessen stellen wir seit einiger Zeit aber fest, dass Fehler, auf die wir hinweisen, in kürzester Zeit von Ihnen korrigiert werden. Selbst Artikel, die schon mehrere Tage unverändert online waren, werden nur Minuten nach einem entsprechenden BILDblog-Eintrag verändert.
[…]
Offenbar haben Sie sich entschieden, BILDblog als eine Art externe Schlussredaktion oder Korrektorat zu benutzen.
[…]
Wir glauben aber, dass dies eigentlich in Ihrer Verantwortung als Online-Angebot mit Millionen Lesern läge. Wir investieren Zeit und Energie, die eigentlich Sie selbst aufbringen müssten. Da Sie unser Angebot inzwischen als Dienstleistung in Anspruch nehmen, halten wir eine entsprechende Honorierung für angemessen.

Anbei finden Sie eine Auflistung aller Bild.de-Artikel, die Sie seit Anfang des Jahres korrigiert haben, nachdem wir über die in ihnen enthaltenen Fehler berichtet oder Sie per Mail darauf hingewiesen haben.

Unter www.golem.de wird weiterhin berichtet:

Sollte Bild.T-Online.de die Rechnung tatsächlich bezahlen, wollen die BILDblog-Macher das Geld für einen guten Zweck spenden. Was Bild davon hält, erklärte Unternehmenssprecher Thomas Fröhlich gegenüber dem Spiegel:

„Wir hatten immer gedacht, die selbsternannten ‚Bild‘-Wächter kämpften ehrenamtlich für besseren Journalismus – scheinbar geht es ihnen aber doch eher ums Geldverdienen.“

Ich muss gestehen, dass ich angesichts dieser Rechnung ziemlich grinsen musste. Auch wenn ich bezweifle, dass Bild die Rechnung bezahlen wird und sie es – formal gesehen – ohne einen entsprechenden Auftrag auch nicht müsste, war das jedenfalls ein durchaus schmerzhafter (und öffentlichkeitswirksamer) Tritt gegen das Schienbein des „korrigierten“ Boulevard-Blattes 😉

Ein Gedanke zu „BILD bekommt Rechnung vom Bildblog

  1. Flo

    Den Spiegel in die Geschichte mit einzubinden, war ziemlich geschickt. Ich denke, das hat gesessen. 🙂

Kommentare sind geschlossen.