Blogcounter: Nichts dazugelernt? (Update)

von Stefan Evertz am 08.12.06 um 22:58 Uhr |

Zugegeben: Ein Hardwareproblem kann uns alle treffen. Dass es diesmal den „Blogcounter“ getroffen hat (siehe auch blogwartung.de), soll hier eigentlich auch nicht das Thema sein. Ärgerlich ist es allerdings schon, wenn offenbar die „nutzenden“ Blogs gleichfalls in Mitleidenschaft gezogen werden (siehe z.B.www.suchmaschinen-optimierung-seo.info/sosblog):

Ich habe jetzt erst mal den Counter aus dem Quellcode meiner Seite entfernt, da die Ersatzmaschine mit der Auslieferung der Counterpixel etwas überfordert erscheint und der Seitenaufbau der Blogseiten dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Letztendlich geht es mir aber um etwas anderes. Denn ich habe den dumpfen Verdacht, dass die Betreiber von Blogcounter aus dem vielfachen Protest vor ziemlich genau einem Jahr nichts gelernt haben. Damals stellte sich nämlich heraus, dass der HTML-Schnipsel, der für die Zählfunktion in das eigene Blog (oder in die Website) eingebunden werden muss, „neuerdings“ einen versteckten Link enthielt. Der Protest führte dazu, dass viele Blogger wutschnaubend umgehend den Einsatz des Blogcounters einstellten (siehe auch „Auf Nimmerwiedersehen, Blogcounter (Update)„).

Mehr durch Zufall warf ich heute auf der Seite des Anbieters einen Blick auf die „neuesten Nutzer“ des Dienstes – und fand den folgende Schnipsel im Quelltext fast aller Seiten vor:

<!-- BlogCounter Code START --> <p><a href="http://www.blogcounter.de/" id="bclink" title="kostenloser Counter fuer Weblogs"> <span id="bccount" style="font-size:8px">kostenloser Counter</span></a></p> <script type="text/javascript" src="http://track.blogcounter.de/js.php?user=xyz&amp;style=1"> </script> <noscript><p><a href="http://www.blogcounter.de/"> <img style="border: 0px;" alt="Weblog counter" src="http://track.blogcounter.de/log.php?id=xyz"/></a> - <a href=“http://lustich.de/“>Fun</a></p></noscript> <!-- BlogCounter Code END -->

Zur Erklärung: Jeder Benutzer, der diesen Quelltext in seinem Blog einfügt, setzt auch automatisch einen Link zu einer DE-Domain „lustich“.

Die Liste im einzelnen (Stand 20:00 Uhr):

  • www.curubas.de.vu
  • www.slab-mag.com 👿
  • www.philipp-thom.de/1000faces/ 👿
  • astravis.de 👿
  • www.cross-golf.eu 👿
  • aufsmaulsuppe.blogger.de/ 👿 (modifiziert)
  • harz-radio.net
  • www.victoriarobinson.de/blog 👿
  • montyzuma.blogspot.com/ 😈
  • hmhm.twoday.net/ 👿

Kurz nochmal zusammengefasst: Von den 10 „neuesten Nutzern“ hatten 8 einen HTML-Schnipsel von Blogcounter im Quelltext; 7 davon verlinkten auf die oben fett hervorgehobene Domain („:evil:“) und die achte Website hat vermutlich einfach einen veralteten, noch nicht verseuchten angepassten Schnipsel reaktiviert („:twisted:“).

Als Inhaber der verlinkten Domain (Ergänzung 25.12.06, 21:22 Uhr: Gemeint ist www.lustich.de) ist übrigens Thomas Promny eingetragen (siehe auch www.checkdomain.com) – ein Name, der nicht nur im Zusammenhang mit besagter „Blogcounter-Affäre“ fiel, sondern auch mit einem etwas eigenwilligen Verständnis von Urheberreicht genannt wurde (mehr dazu unter „Content-Klau durch Archiv-Blog: Streit am Horizont? (Update 1-4)„).

Fazit:
Dazugelernt hat man beim Blogcounter offenbar nicht, sonst würde man es nicht erneut mit der gleichen Masche versuchen. Und ich glaube irgendwie nicht, dass zufällig alle besuchten Blogs zeitgleich den HTML-Schnipsel so angepasst haben, dass er um einen Link zu besagter Domain bereichert wird.

Ich gehe eher davon aus, dass viele Benutzer den HTML-Schnipsel entweder nicht verstehen oder einfach nicht darüber nachdenken. Insofern haben sie sich möglicherweise einen solchen Link „unterschieben“ lassen, ohne dass sie es gemerkt haben (oder erneut darauf hingewiesen wurden). Und dieses Unterschieben von Links ist weiterhin nicht die „feine englische Art“, auch wenn die aktuellen AGB unter 4.1 besagen:

Der Benutzer stimmt der Einblendung von Werbebannern, Werbetexten, Popups und Popdowns bei Benutzung der Leistungen von Blogcounter.de zu.

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob ihn ein solches Verhalten stört. Ich habe das für mich vor einem Jahr getan – und benutze seitdem zufrieden den ebenfalls kostenlosen Dienst von Dirk Olbertz: counter.blogscout.de

Und spätestens jetzt ist für mich der Blogcounter endgültig keine Alternative mehr 👿

Update 09.12.06, 21:59 Uhr:
Über fourtysomething.twoday.net bin ich auf noch einen anderen Zähler-Dienst gestossen, der möglicherweise mit Blogcounter „verwandt“ sein könnte: Tracker (www.tracker.de).
Admin-C dieser Domain ist ebenfalls Thomas Promny (siehe auch www.checkdomain.com[2]) – und der funktionelle Teil des Quelltextschnipsels sieht dem von Blogcounter sehr ähnlich:

<a href="http://tracker.de/" id="bclink" title="kostenloser Counter"><span id="bccount" style="font-size:8px">kostenloser Counter</span></a></p><script type="text/javascript" src="http://tracker.de/js.php?user=xyz&style=1"></script> <noscript><a href="http://tracker.de/"><img style="border: 0px;" alt="Counter kostenlos" src="http://tracker.de/log.php?id=xyzr"/></a></noscript>

Wer also Bedenken hat, „Blogcounter“ einzusetzen, sollte möglicherweise mit der gleichen Skepsis an den Dienst „Tracker“ herangehen. 😕

29 Gedanken zu „Blogcounter: Nichts dazugelernt? (Update)

  1. Mike Schnoor

    Ich hatte ja damals auch aus guten Gründen aufgrund der „rechten braunen Domains“ bei den Toplisten von Blogcounter den Service rausgeschmissen.

  2. Stefan Evertz Beitragsautor

    Ich weiß allerdings nicht, ob das nicht auch für das eine oder andere der bei Dirk gelisteten Blogs gilt – dann aber wohl eher nicht auf den vorderen Plätzen…

  3. BlogCounter.de

    Der Betrieb eines Service wie BlogCounter.de kostet eine Menge Geld und wird in unserem Fall durch Werbung finanziert. Wer das nicht akzeptieren möchte, muss den Service auch nicht nutzen.

    Mit “rechten braunen Domains” meinst du vermutlich nationalsozialismus.de. Wir kontrollieren das Blog regelmäßig und konnten bisher keine strafrechtlich Relevanten Äußerungen darin finden. Also entscheiden wir uns gegen Zensur.

  4. Stefan Evertz Beitragsautor

    @BlogCounter.de: Es geht hier auch nicht um das Grundprinzip der Werbefinanzierung – und das wurde euch auch nicht vor einem Jahr vorgeworfen.

    Es ging und geht darum, dass hier Benutzern eures Zählers Quelltext „untergeschoben“ wurde, ohne die Benutzer über den „Mehrwert“ informiert wurden. Denn diese „Kunden“ gehen davon aus, dass sie den kompletten Schnipsel einbinden müssen, damit die Zählung funktioniert. Und dies stimmt zumindest für den enthaltenen zusätzlichen Link ganz sicher nicht.

  5. Pingback: Blogwartung

  6. Pingback: BloggingTom

  7. orcival

    hallo,
    ich wollt mich für dne hinweis bedanken.
    ich hatte mich zwar über den link auf die sexistische scheissseite lustich.de gewundert, aber die nähere beschäftigung erstmal vertagt.
    nachdem ich das hier gelesen hab, ist blogcounter stante pede von der seite geflogen.
    ich hasse es einfach, wenn mir leute was unterschieben.
    also auch von mir: nix gegen werbung und andere erfordernisse schnöden mammons, aber manches geht einfach nicht an.

  8. Yetused

    Ihr müsst aber aufpassen. Wenn ihr einfach so den Counter ausbaut, dann werdet ihr anscheinend immer noch als offizielles Mitglied gezählt. Auch den Account könnt ihr selbst nicht löschen. Ihr müsst eine Mail an mail@blogcounter.de schreiben.

    Denn auch ich habe den Code schon vor einem Jahr hochkant aus meinem Blog geworfen, und dennoch habe ich vor 3 Tagen eine Info-Mail von denen bekommen.

  9. orcival

    wees ich, habbich auch gleich mit gemacht und die scheinen mich auch promptamente geloescht zu haben. hab zumindest auf die anfrage, die auskunft gekriegt, dass nun aber wirklich alles geloescht ist.
    danke aber noch mal fuer den hinweis auf die problematik…

  10. orcival

    hab mich gleich von denen loeschen lassen und mir das auch per mail bestaetigen lassen. scheint funktioniert zu haben.

    aber danke nochmal fuer den hinweis auf die problematik.

  11. Curubas

    Ist ja interessant, dass meine Internetadresse hier veröffentlicht wird. Ich oute mich gerne, ich gehöre zu den zwei, die die Werbung entfernt haben…

  12. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Curubas: Als ich damals die gelisteten Websites angesehen habe, war der Counter bei dir noch nicht integriert. Der aktuell von dir eingesetzte „Schnipsel“ ist aber in der Tat ohne Werbung.

    Sofern der dir im Admin-Bereich angebotene Schnipsel allerdings den Werbelink enthalten hat (scheint nicht bei allen Benutzern der Fall zu sein), könnte man die Entfernung des Links möglicherweise als „Bruch“ der Blogcounter-AGB ansehen, da ja der Schnipsel unverändert übernommen werden soll.

    Letztendlich geht es mir aber nicht um den „werbenden“ Link – ein Counter-Dienst kostet den Betreiber Geld und eine Refinanzierung über „Werbung“ ist ein grundsätzlich akzeptabler Weg.

    Allerdings halte ich es weiterhin für nicht akzeptabel, dem Benutzer diese Werbung „unterzuschieben“, ohne dass er es merkt. Und diesen Eindruck habe ich bei Blogcounter nach wie vor…

  13. Curubas

    Hat mich zunächst auch stark gewundert, als ich mir den Quelltext angesehen habe. Die Werbung habe ich dann sofort entfernt. Wäre mir allerdings nicht aufgefallen, wenn ich nicht schon zuvor einen anderen Counter gehabt hätte, bei dem ich schon im Quelltext ein bisschen rumgeschrieben habe.

    In der Tat wird man auf die Werbung nicht aufmerksam gemacht. Auch ich halte dies nicht für richtig. Nur, was soll man dagegen tun? Blogcounter ist nun einmal gratis und daher ist es legitim, dass sie sich auf diesem Weg ihren Service refinanzieren.

  14. Stefan Evertz Beitragsautor

    Was man tun kann, liegt auf der Hand: Mit Nichtachtung strafen – Mitbewerber gibt es genug (z.B. blogscout, Sitemeter, Statcounter und seit neuestem auch Feedburner).

    Meine Bedenken bei Blogcounter würden jedenfalls spürbar schrumpfen, wenn man dort „mit offenen Karten“ spielen würde. Ein Hinweis im Sinne von „Damit wir diesen Dienst auch weiterhin kostenlos anbieten können, sind in den Zählerschnipsel Links zu anderen Websites integriert, die für diesen Link an uns zahlen“ wäre da ein erster sinnvoller Schritt.

    Denn nur so werden auch alle Benutzer darüber informiert, was der Schnipsel bedeutet bzw. dass sie nicht nur für den Dienst „werben“ (wie z.B. der „Sitemeter“-Button hier im Blog unten in der Fußzeile), sondern auch auf dritte Websites verlinken.

    Ich gehe jedenfalls davon aus, dass das einige Benutzer davon abhalten würde, Blogcounter zu nutzen – wenn sie denn davon wüßten.

    Und spätestens seit den Unmutswellen Ende 2005 ist es mehr als ungeschickt, hier nicht ernsthaft und für alle Benutzer transparent zu reagieren, sondern wie schon damals stereotyp auf den entsprechenden Passus der AGB zu verweisen.

  15. Benites

    Hallo,
    Genau den lustich.de hatte ich, und gerade entfernt. lustigerweise finde ich kein counter auf die Seite.
    Wenn man ein Counter sucht und nicht darauf verzichten möchte, was würdest duempfehlen?
    Gruss

  16. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Benites: Wirf vielleicht auch noch einen Blick auf Blogscout – neben den reinen Zählfunktionen sind auch die „vernetzenden“ Elemente interessant.

  17. Stefan Evertz Beitragsautor

    Ok, ich sollte mir das betreffende Blog kurz ansehen, bevor ich hier kluge Tipps gebe 😉 Dann passt Blogscout in der Tat nicht…

  18. Pingback: Zähler « fourtysomething

  19. Pingback: Ciao Blogscout - Danke Dirk [hirnrinde.de]

  20. Pingback: ?- bimberstube(rocks). » Blog Archiv » Schlussbetrachtung 2006 2/3 - I, blog

  21. Pingback: Blogcounter sieht sich Spamvorwürfen ausgesetzt (2) | Sajonara.de - Internetmagazin

  22. Pingback: Blogcounter sieht sich Spamvorwürfen ausgesetzt (1) | Sajonara.de - Internetmagazin

  23. Pingback: SPAM-Links im HTML-Code von Blogcounter? » Sajonara.de - Internetmagazin

Kommentare sind geschlossen.