Pausen-Fazit und eine Technorati-These

von Stefan Evertz am 15.11.06 um 18:12 Uhr |

Nachdem ab dem 20.Oktober für eine Woche mein Blog-Faktor unter den magischen Schwellenwert gesunken war und somit eine Blogpause unvermeidbar wurde, war ich doch etwas überrascht – und gleichzeitig auch ein wenig frustriert – über die Besucherzahlen in dieser „Phase des Schweigens“.

Denn irgendwie hätte ich schon mit einem Rückgang der Besucherzahlen gerechnet, schließlich gab es „nichts neues“ im Blog. Aber ein Blick auf die Auswertung zeigte: Nichts, keine erwähnenswerte Veränderung.

Besucherzahlen 13.10.-01.11.06

Es gibt wohl kaum eine besseren Weg, einem Blogger klar zu machen, wie „unwichtig“ er und seine Artikel doch sind – oder besser: Wie stark die Besucherzahlen eines Blogs von Google abhängen können…

Nun will ich hier nicht die „Google-Besucher“ abwerten – schließlich haben sie etwas gesucht und dann hier im Blog hoffentlich auch gefunden. Aber ich vermute, dass nur ein kleiner Teil dieser Besucher wiederkommt und vielleicht sogar irgendwann zum Stammleser wird. Insofern zeigt es sich einmal mehr, dass hohe Besucherzahlen nicht zwangsläufig auch für eine große Leserzahl (oder gar eine große „Reichweite“) stehen.

Aber auch in Sachen Technorati habe ich eine interessante Tatsache beobachtet: Scheinbar werden dort die Zahlen der „eingehenden Links“ sowie der verlinkenden Sites nur dann verstärkt aktualisiert, wenn Technorati per Ping über neue Beiträge im jeweiligen Blog informiert wird.

Während der Blogpause stagnierte jedenfalls die von Technorati angezeigte Zahl der verlinkenden Websites (und eingehenden Links), obwohl auch in dieser Zeit neue Links eingingen. Ähnlich eingefrorene Werte konnte ich in den letzten Tagen beobachten, als hier im Blog ebenfalls „Schreibstille“ herrschte.

Ob meine These nun wirklich stimmt: Keine Ahnung. Zum einen kann es durchaus sein, dass sich die eingehenden Links mit den (nach 180 Tagen) wegfallenden Links überschnitten haben. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Technorati wieder mal mit Überlastung zu kämpfen hat…:roll:

2 Gedanken zu „Pausen-Fazit und eine Technorati-These

  1. Shopbloggerswife

    Rückgang der Besucherzahlen- warum? Also ich habe zum Beispiel kein RSS-Feed und gucke einfach so regelmäßig vorbei, wenn ich wissen will, ob Du etwas Neues geschrieben hast.
    Meine Besuche auf Deiner Seite sind also nicht gesunken, nur weil Du gerade nichts schreibst. Man guckt bei Freunden vorbei, auch wenn sie gerade nicht so aktiv sind. Die Permanenz Deiner Besucherzahlen also kein Grund, deprimiert zu sein, sondern ganz im Gegenteil. 🙂

  2. Stefan Evertz Beitragsautor

    Es ist zwar schon etwas her, aber die letzten Wochen waren sehr turbulent. Daher erst jetzt meine Rückmeldung:
    Spätestens seit deinem Kommentar bin ich auch nicht mehr deprimiert 😉 Interessant finde ich in jedem Fall den Gedanken der „Nutzungsfrequenz“. In der Tat verschiebt sich irgendwann angesichts von stündlich aktualisierten RSS-Feeds etwas die Wahrnehmung bzw. die Zeitachse. Gerade wenn man „nur“ direkt im Blog liest, wird man dies wohl nicht unbedingt (mehrmals) täglich tun. Und so kann man dann auch eher konstante Besucherzahlen nachvollziehen…

Kommentare sind geschlossen.