WM: Live-Streams, Videos und Torszenen

von Stefan Evertz am 27.06.06 um 9:53 Uhr | 3 Antworten

Ein Hinweis vorweg: Ich hoffe, dass die FIFA ihren Spaß an der Suche nach kostenlosen Videos der WM hatte :evil:

Nicht zuletzt wegen der “Kampagne” der FIFA gegen das ihrer Meinung nach unerlaubte Streaming von WM-Spielen (siehe auch Bericht bei bloggingtom.ch) dürften genau diese Videos zu den meistgesuchten Dingen der letzten Wochen zählen.

Und insgesamt war die Kampagne wohl erfolgreich, da ich keinen Weg ohne potentielle Fußangeln gefunden habe, die WM ohne einen Fernseher zu verfolgen – zumindest, wenn es um Live-Bilder geht. Aber es gibt jedenfalls einige Möglichkeiten, während der Spiele auch ohne eine der teuren Eintrittskarten “dabei” zu sein:

Live-Bilder 1: Übertragung per Internet
Die Fußball-WM wird weltweit auch per Internet von mehreren Sendern (z.b. aus China) übertragen (gefunden bei www.basicthinking.de). Erforderlich ist nur ein DSL-Anschluß und eine entsprechende Streaming-Software, z.B. der TVU-Player. Weitere Informationen zu den Sendern und zur Software findet man bei de.worldcupwiki.org und bei www.fussball-foren.net.

Ich habe es selber nicht getestet, da ich bei “fremder” Software immer ausgesprochen schüchtern reagiere. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Weiterhin liest man auch von kleineren Aussetzern, Verzögerungen und einer spürbar schlechteren Qualität bei der Übertragung. Aber ehe man nur per Live-Ticker (z.B. bei www.spiegel.de) auf dem laufenden bleibt…

Live-Bilder 2: ASCII-WM
Eine etwas abgedrehte Variante in Sachen Live-Bilder gibt es mit der ASCII-WM (www.ascii-wm.net), über die ich u.a. bei www.spreeblick.com gestolpert bin. Hier werden die bewegten Bilder in sog. ASCII-Zeichen umgesetzt, d.h. in Form von Zahlen und Buchstaben dargestellt. Diese Zeichen werden dann per telnet übertragen – Hinweise zur Benutzung gibt es unter www.ascii-wm.net[2] (englisch).

Nicht nur die, die in vergangenen Zeiten versucht haben, in einem verschlüsselten Premiere-Bild irgendetwas zu erkennen, werden die Qualität zu schätzen wissen ;) Das ganze gibts natürlich nur ohne Ton, wie das folgende Beispiel zeigt (gefunden bei www.suchmaschinen-optimierung-seo.info):

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Videos 1: Offizielle Kurzfassungen der FIFA
Spätestens 24 Stunden nach Spielende gibt es auf der offiziellen Website der FIFA von jedem Spiel ein zwei Minuten langes Highlight-Video unter fifaworldcup.yahoo.com.

Videos 2: Aufnehmen und Brennen mit Online-Videorecordern
Mike Schnoor verweist auf die Möglichkeit, mit Online-Videorecordern wie z.B. safe.tv die Spiele als Video auf den eigenen Computer bzw. in den DVD-Player zu bekommen (siehe www.sichelputzer.de):

Es ist zwar kein Live-Stream, aber jeder von uns kann für 14 Tage den Service testen – und die Spiele live aufzeichnen. Ich find’s gut, und wer es zur Überbrückung braucht, immer ran da!

Die dort maximal möglichen 50 Stunden “Speicherkapazität” sollten zumindest für die noch kommenden 10 Spiele der WM ausreichen ;) Da man aber auch hier von gelegentlichen Aussetzern sowohl in Sachen Qualität als auch beim späteren Download liest (z.B. im Forum bei www.chip.de), sollte man für alle Fälle den eigenen Videorekorder mitlaufen lassen…

Die Spiele (oder eben die anderen ausgewählten Fernsehsendungen) werden jedenfalls “online” aufgezeichnet und dann im WMV-Format zum Download bereitgestellt. Diese soll man dann mit allen gängigen Programmen auf CD bzw. DVD brennen können. Einen ausführlichen Test des Dienstes vom Februar 2006 findet sich übrigens bei www.net.

Virtuelle Torszenen 1: 3dgoals
Unter www.3dgoals.com kann man sich alle WM-Tore in einer 3D-Computersimulation ansehen. Ein persönlicher Test wurde allerdings dadurch verhindert, dass zum einen nur der Internet Explorer unterstützt wird (damit könnte ich ja noch leben) und zum anderen eine separate Software – der “3D Match Player” – heruntergeladen werden muss (damit könnte ich sicher nicht leben). Insofern kann ich einen Test eigentlich nur dem Mutigen empfehlen – und verweise ansonsten auf das Video, dass ich bei www.wm-blogger.de gefunden habe:

Medium: sevenload.de
Link: sevenload.de

Virtuelle Torszenen 2: Virtual Replay
Ähnliche Möglichkeiten bietet der Service “Virtual Replay” des dänischen Rundfunks unter bgi.dr.dk (dänisch), mit dem man ebenfalls alle Tore (und die besten “Beinahe-Treffer”) der WM 2006 in einer 3d-Computersimulation ansehen kann (gefunden bei www.basicthinking.de[2]).

Screenshot 'Virtual Replay'

Auch wenn zur Nutzung Flash bzw. Shockwave erforderlich ist, muss zumindest keine weitere Erweiterung heruntergeladen bzw. installiert werden – und man ist auch nicht auf den Internet Explorer beschränkt.

Für den virtuellen Torspass sind meines Erachtens auch keine dänischen Sprachkenntnisse erforderlich ist, da man sich das meiste zusammenreimen kann oder eben durch Klicken lernt – vom einzelnen Spiel kommt man übrigens durch “Andre kampe” wieder auf die Übersicht. Einige bewegte Bilder aus ‘Virtual Replay” habe ich in der Ehrensenf-Folge vom 21. Juni entdeckt (www.ehrensenf.de).

Ansonsten bleibt eben wirklich nur der Weg, einen Fernseher zu verwenden – und die kompetenten Kommentare der jeweiligen “Reporter” zu ertragen…:roll:

Update 27.06.06, 12:50 Uhr:
Die Nachfrage nach den WM-Videos scheint eine ernstzunehmende Größe angenommen zu haben, denn von der offiziellen FIFA-Website wurden bis zum 23.06.06 laut www.golem.de

zudem 70 Millionen Video-Streams mit den Highlights der WM angerufen.

Update 03.07.06, 09:16 Uhr:
www.golem.de[2] berichtet nun ebenfalls über “Virtual Replay”:

Die auf Basis von Videoauswertungen entstandenen Darstellungen zeigen auch die Stadionumgebung und standen bislang jeweils schon wenige Stunden nach Spielende zur Verfügung.

Update 04.07.06, 06:32 Uhr:
Über www.sandiego.de bin ich darauf gestossen, dass es auch einen “Virtual Replay”-Ableger auf der Website der BBC gibt – und das wohl schon auch zur EM 2004. Im Gegensatz zur dänischen Variante (siehe oben) ist dieser in Englisch und sollte daher noch etwas einfacher zu benutzen sein: news.bbc.co.uk (JavaScript erforderlich)

Schlagwörter: , , ,

3 Gedanken zu „WM: Live-Streams, Videos und Torszenen

  1. Stephan

    Jojo…das ist schon ein Frust mit der WM. Anstatt moderne Technologien (mpeg4-stream) zu testen, verrammelt die FIFA alles mögliche.

    Wenn wirklich sportliche Werte und nicht das Geld im Vordergrund stehen sollen, dann sollte es auch kein Problem sein, die ganze FIFA-WM im mpeg4-Livestream für 10 Euro zu gucken.

    Ich hätte sofort 10 Euro bezahlt, damit ich einen 1Mbit-Videostream von allen Spielen zur Verfügung gehabt hätte. Aber scheinbar müssen da zu viele mitverdienen und wirkliche end-to-end Übertragung ist einfach nicht erwünscht.

    So langsam wird es Zeit, dass Geld wieder eine kleinere Rolle im Fussball spielt, sonst wird das nie was mit nem Livestream (im offenen Format).

    Antworten
  2. Stefan Evertz Artikelautor

    @Stephan: Eine solche “Videoflatrate” hätte sicherlich viel an “Gemurmel” entschärft (auch wenn sich die FIFA daran vermutlich nicht stören dürfte) und die 10 EUR hätte ich wohl auch angelegt.

    Und sind wir mal ehrlich: Wieviele Nutzer hätten sich denn – unabhängig vom Säbelrasseln der FIFA – die Mühe gemacht, die TV-Alternative zu nutzen? TV am PC / Computer ist im Zweifelsfall qualitativ schlechter, langweilig und irgendwie auch einsam, wenn ich als Alternative vor einem “großen” Fernseher oder einer Leinwand im Wohnzimmer, in der Kneipe oder im Biergarten sitzen könnte.

    Letztendlich dürfte die Diskussion hier ganz ähnlich wie beim Thema “Filme per Internet” laufen, da ich auch dort davon ausgehe, dass es noch lange dauern wird, bis diese Medienform dem klassischen Fernsehen / Kino den Rang abgelaufen hat – wenn es denn überhaupt passiert.

    Die Rolle des Geldes im Fußball finde ich allerdings weit weniger bedenklich als die von mir wahrgenommene Rolle der FIFA bei der Durchführung der WM als Ganzes. Wenn eine nichtstaatliche Organisation einer Stadt erlauben muss bzw. kann, ob sie Veranstaltungen (“Public Viewing”) einer größeren Personenzahl zugänglich macht, dann wundere ich mich doch ein bisschen über die Verlagerung von Zuständigkeiten. Aber spätestens das ist eigentlich ein ganz anderes Thema…

    Antworten
  3. flo

    hmm.
    baut euch doch ne tvkarte ein und kukt nurnoch fernsehen mit der kiste.
    das ist auch viel sicherer vowegen clientbasierter code und mann muss nich erst tippen lernen.
    ausserdem bekommt man auch nur gute unterhaltung und nicht etwa son schlimmeres geblahe oder schlimmer noch raubkopierte illegale schnelldownloads zum anklicken.
    Die rolle des geldes beim fusi finde ich auch nicht weiter tragisch. nur sollte man dann auch so konsequent sein und mit bällen aus purem gold spielen.

    die fifa ist wohl scheisse, wenn es stimmt daß niemand im netz gucken soll.

    was auch immer. es lebe streaming, am besten udp. das macht die netze stabiler und schneller, weil provider und hoster häufiger upgraden müssen.
    und dann is auch noch ein bisschen platz mehr für text.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>