Tipps bei Spam-Tsunami im Blog

von Stefan Evertz am 27.06.06 um 9:21 Uhr | 1 Antwort

Seit letztem Donnerstag war das Blog von Robert Basic (www.basicthinking.de) nur sehr eingeschränkt erreichbar (siehe auch www.sichelputzer.de). Offenbar wurde das Blog von einem ausgewachsenen Tsunami aus Kommentar-Spam überrollt. Unter www.basicthinking.de[2] zieht er nun ein erstes Fazit:

Seit der letzten Spam-Statistik am 13.06. sind nochmals knapp 10.000 Spameinträge dazugekommen. Der Server war aufgrund der zahlreichen Spamversuche seit Donnerstag fast völlig blockiert.
[...]
Meine Spamattacken waren so gebaut, dass jede IP immer nur 1-5x vorkam, die IP-Bereiche waren völlig unterschiedlich, ebenso wiesen die Header-Daten keine bestimmte Signatur auf, an der man sich orientieren konnte.

Im weiteren fasst er dann die getroffenen Gegenmaßnahmen zusammen, die mittlerweile dafür gesorgt haben, dass das Blog erfreulicherweise wieder erreichbar ist. Neben serverorientierten Optimierungen bezogen sich die Maßnahmen vor allem auf ein Update der WordPress-Version sowie auf die verwendeten Plugins. Dabei hat diese unfreiwillige Nagelprobe offenbar gezeigt, dass verschiedene Plugins unter großer Last mehr Probleme verursachen als lösen (Spam Karma 2, WP-Cache).

Und während ich mich weiterhin erfolglos frage, welche Motivation hinter dieser Attacke liegen könnte, kann ich jedenfalls die Lektüre und sicherheitshalber auch einen Ausdruck des Artikels unter www.basicthinking.de[2] nur empfehlen – wer weiß, wann die nächste Welle kommt…

Schlagwörter: , , , , , ,

Ein Gedanke zu „Tipps bei Spam-Tsunami im Blog

  1. Pingback: die-Spammer » Blog Archive » Re: Die Spam.Adressen ins USENET posten - Unerwarteter Spam-Erfolg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>