Skype: Dolmetscher-Anbindung inklusive

von Stefan Evertz am 13.05.06 um 20:08 Uhr |

Logo 'Skype' Seit kurzem besteht nun die Möglichkeit, mit dem kostenlosen VoIP-Anbieter Skype (www.skype.com) im Rahmen einer „Konferenz“ für USD 2,99 pro Minute einen Dolmetscher des Dienstleisters Language Line (www.languageline.com, englisch) zuzuschalten. Laut der Beschreibung unter share.skype.com (englisch) soll so die Übersetzung von und in 150 Sprachen möglich sein:

If you need to dialout the a non-English speaking person, or another party, you can add on both Skype contacts and SkypeOut contacts to a conference call between you, the interpreter and the non-English speaker by just using your Skype Conference Calling feature.
[…]
The Language Line interpreter will relay your information back and forth between you and the person you’d like to communicate with, in the language of your choice.

Die Übersetzung erfolgt meines Erachtens „konsekutiv“ (siehe auch de.wikipedia.org) und nicht „simultan“, da sonst vermutlich ein zusätzliches Plugin erforderlich wäre. Abgerechnet werden die Übersetzungsdienste über das „SkypeOut“-Kundenkonto des Benutzers, das vorher mit einer Kreditkartenzahlung aufgeladen werden muss.

Insgesamt eine durchaus interessante Erweiterung von Skype, auch wenn man natürlich jeden beliebigen „externen“ Übersetzer in eine solche Telefonkonferenz integrieren könnte. Skype nimmt einem letztendlich nur die Suche nach einem Dolmetscher und die Abrechnung ab.

Ich bin allerdings skeptisch, ob ich mich in einer wichtigen geschäftlichen Telefonkonferenz auf einen Dolmetscher-Dienst verlassen würde, der mir automatisch per Skype „zugewiesen“ wurde – zu viele sprachliche Fußangeln gibt es schon in der Alltagssprache (siehe auch en.wikipedia.org, englisch), von möglicherweise technisch geprägter Sprache mal ganz zu schweigen…

Und so will ich an den Schluß eine schöne Übersetzungspanne aus einem (simultan übersetzten) Interview mit dem Star Wars-Schöpfer stellen, die ich unter www.die-stimme-der-freien-welt.de gefunden habe:

Reporter: Mr. Lucas, können Sie bitte noch einmal den entscheidenden Satz wiederholen?
Lucas: May the force be with you.
Simultanübersetzer: Am 4. Mai werden wir bei dir sein.

(via www.heise.de, www.golem.de)

4 Gedanken zu „Skype: Dolmetscher-Anbindung inklusive

  1. Herrenausstatter

    Hallo Ihr Lieben,

    das ist sehr schön für all unsere Kunden in der ganzen Welt zum Beispiel, aber für uns ist das sehr teuer. Minute 2,99 Dollar – kann man das nicht ein bischen günstiger machen? Wenn wir 5 Minuten reden, d.h., jeder Partner 1,5 Minuten und 2 Minuten der Dolmetscher, was kannman in dieser Zeit schon sagen und wenn der Kunde 2 Paar Socken oder vielleicht nix kaufen will, sondern nur was fragen will, kann man das bei den Margen nicht bezahlen … Iss wieder was für besondere Berufsgruppen, ne? Na dann.
    Grüüüüüüüüüüße aus Berlin

  2. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Herrenausstatter: Die Kosten sind meines Wissens „marktüblich“, wobei es natürlich immer günstiger geht. Bei zwei Paar Socken dürfte sich das allerdings fast nie rechnen – ich würde aber nie ausschließen, dass es nicht auch „Edel-Socken“ gibt, bei denen eine solche Marge unproblematisch aufgeschlagen werden kann…

  3. ute

    ich sehe es von 2 seiten:

    (skype) auf der einen seite muss „geld in´s haus“

    (user) auf der anderen seite: „koennte teuer werden“

  4. Stefan Evertz Beitragsautor

    @ute: Skype wird dabei vermutlich nicht allzu viel verdienen, da ich irgendwo gelesen habe, dass der übliche Tarif – z.B. für normale Telefon-Kunden – bei Language Line ebenfalls USD 3 / Minute beträgt.

    Aus User-Sicht hast du natürlich recht: USD 90 / Stunde ist kein Pappenstiel.
    Für den „Business“-Kunden könnte dies aber – im Notfall – durchaus eine Option sein.

Kommentare sind geschlossen.