Integration von ‘ping’-Feature in Firefox umstritten

von Stefan Evertz am 19.01.06 um 12:39 Uhr | 1 Antwort

Wie beim Firefox-Entwicklers Darin Fisher auf weblogs.mozillazine.org (englisch) nachzulesen ist, wurde in der aktuellen Entwickler-Version 1.6a1 von Firefox eine neue Funktion realisiert, die bereits für Diskussionen gesorgt hat – und vermutlich noch weitere Kreise ziehen dürfte:

Im Kern geht es darum, dass Firefox künftig beim Klick des Benutzers auf einen Link ein “Ping” an die Ausgangs-Website schickt, sofern die HTML-Syntax dies vorsieht:

<a href="#" ping="http://www.hirnrinde.de">Link</a>


So könnte der Betreiber der verlinkenden Website exakt nachvollziehen, welche der Links wie oft angeklickt wurde. Bisher war bzw. ist dies nur durch “Tricks” möglich, (z.B. Weiterleitung über eine zusätzliche Seite oder per JavaScript), die zum Teil eine gewisse Verzögerung des Aufrufs zur Folge haben können oder aber (z.B. bei abgeschaltetem JavaScript) den Aufruf des angeklickten Links ganz verhindern.

Weiterhin ist diese Funktion in der aktuellen Entwicklerversion standardmäßig aktiviert und kann auch nur über eine Änderung der (laienunfreundlichen) “about:config”-Option von Firefox abgeschaltet werden.

Es ist zwar noch nicht absehbar, ob es diese Funktion auch in die endgültigen künftigen Versionen von Firefox schaffen wird und ich kann auch durchaus die “Betreiber”-Sicht nachempfinden, aus der es wünschenswert ist, die “Attraktivität” einzelner Links messen zu können. Diese Funktion ist auch nicht alleine auf dem Mist der Firefox-Entwickler gewachsen, sondern basiert auf Erweiterungsvorschlägen zu den Webstandards des W3C.

Insgesamt zwickt es mich aber schon bei einer solchen Funktion – nicht nur im Hinblick auf das Stichwort “Datenschutz”. Was nützt mir “Schutzsoftware”, die z.B. bei einem Seitenaufruf den Referer blockiert, wenn mein Browser auch ohne zusätzlichen Aufwand des jeweiligen Betreibers sowieso mein Nutzungsverhalten herausposaunt – am besten auch gleich an die Werbe-Netzwerke?

(via www.heise.de, www.golem.de)

Eine detaillierte und Referenz zur aktuellen “about:config” von Firefox gibt es übrigens unter kb.mozillazine.org (englisch) sowie – zu ausgewählten Einträgen noch etwas ausführlicher – unter www.linuxjournal.com (englisch).

(via blog.patrickkempf.de)

Schlagwörter: , , , , ,

Ein Gedanke zu „Integration von ‘ping’-Feature in Firefox umstritten

  1. Pingback: hirnrinde.de - was in unseren Köpfen herumspukt...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>