Schlagwort-Archive: programmierung

Tellerrand: Eingehende Links aktualisieren (Update)

von Stefan Evertz am 04.07.07 um 15:10 Uhr |

Auch wenn ich es nur gelegentlich nutze: Die interne Startseite meines Blogs, in der deutschen Fassung der „Tellerrand“ (engl. „Dashboard“), verschafft einem auf die Schnelle einen ersten Überblick über die aktuellen Eckdaten des Blogs (neueste Beiträge und Kommentare, Gesamtzahl der Beiträge und Kommentare, etc.). Weiterhin werden auch die 10 neuesten „Eingehenden Links“ angezeigt (engl. „Incoming Links“), wobei hier die von Technorati erfassten Links verwendet werden.

Und genau bei der Integration dieser Link-Liste scheint es in letzter Zeit – möglicherweise seit meinem Update auf WordPress 2.2 – zu haken, wie ich z.B. auch unter mtb-junkie.de gelesen habe. Es werden zwar Links angezeigt; diese sind aber veraltet bzw. die allerneuesten Links werden eben nicht angezeigt.

Technorati scheint offenbar die Schnittstelle angepasst zu haben, so dass WordPress veraltete Daten einliest, wenn die aktuelle Liste der „Eingehenden Links“ angezeigt werden soll.

Durch die folgende Anpassung der Datei „index-extra.php“ (im Ordner „wp-admin“) kann dieser Misstand jedenfalls behoben werden. Natürlich gilt wie so oft: Alle Angeben ohne Gewähr. Und bitte vorher die Datei sichern!

Anzupassen ist die Zeile 10.

Alte Version:
$rss = @fetch_rss('http://feeds.technorati.com/cosmos/rss/?url='. trailingslashit(get_option('home')) .'&partner=wordpress');

Neue Version:
$rss = @fetch_rss('http://feeds.technorati.com/search/'. trailingslashit(get_option('home')) .'');

Bei mir zumindest hatte sich so das Problem umgehend erledigt. Und nun bleibt zu hoffen, dass das Problem in der nächsten WordPress-Version gelöst wird – ansonsten darf man diese Anpassung nämlich bei jedem Update wiederholen 🙁

Update 06.07.07, 16:08 Uhr:
Da habe ich doch zwischen den zeilen den WordPress-Entwicklern unterstellt, dass sie eine Umstellung bei Technorati „verschlafen“ hätten – und es lag dann doch an Technorati selbst. Denn wie drüben bei bloggingtom.ch in den Kommentaren zu lesen ist, scheint die „alte“ Variante seit gestern mittag wieder zu funktionieren. Und auch ein kurzer Testaufruf des alten Feed-URL (http://feeds.technorati.com/cosmos/rss/?url=http://www.hirnrinde.de) zeigt wieder aktuelle Ergebnisse. Da scheint wohl ein Technorati-Monster massiv herumgezickt zu haben… 👿

Plugin-Support per WordPress-Plugin?

von Stefan Evertz am 18.02.07 um 14:58 Uhr |

Ich muss gestehen, dass ich sehr überrascht war, als ich den Kommentar von Ralf (neun12.net) las. Denn ich halte die Idee für sehr gut – und wundere mich, dass es so ein Plugin (oder eine entsprechende WordPress-Funktion) noch nicht gibt:

Ja, unbedingt. Und zwar als Plugin. Ich stelle es mir so vor, das es im WP-Adminbereich einen eigenen Punkt “Hilfe” gibt. Jedes Plugin welches dann eine Hilfeseite enthält, kann dort eine Sub-Page ablegen. Die Abfrage ob die Hilfe-Seite installiert/aktiviert ist, wäre im Plugin leicht umzusetzen.

Ralf hat auch nicht lange gefackelt und unter unterderhaube.neun12.de einen ersten Entwurf für ein „Hilfe“-Plugin bereitgestellt (funktionierte bei mir im Blog bei einem Test nicht, aber darum geht es hier nicht). In den dortigen Kommentaren hat sich mittlerweile eine kleine Diskussion entwickelt, die sich vor allem um zwei Eckpunkte dreht:

Zentraler Support im Blog des Autors (egal ob als statische Seite oder als Beitrag) vs. dezentraler Support im Plugin-Umfang (z.B. im Rahmen einer Hilfe-Seite im Backend)

Für den zentralen Support spricht sicherlich der Gedanke, dass der Autor so jederzeit aktuelle Informationen und Tipps zum Plugin bereitstellen kann. Weiterhin können sich die Benutzer mit ihren Fragen an den Autor wenden oder (im Falle eines Beitrags) in den Kommentaren nach ähnlichen Fragen umsehen.

Der dezentrale Support bietet den Vorteil, dass der Benutzer noch innerhalb des WordPress-Backends auf die „Hilfe“-Seite zugreifen kann. Weiterhin liegen so alle Informationen zum Plugin in einem kompakten Paket vor.

Ich persönlich halte jedenfalls ein Hilfe-Plugin für mehr als überfällig. Die anfallende Mehrarbeit (Dokumentation auf Plugin-Seite und innerhalb der Hilfe-Seite des Plugins) halte ich für durchaus vertretbar. Und spätestens, wenn mal die Plugin-Seite (samt Backup) durch einen Crash verschwunden ist (man denke z.B. nur an die Plugins von Owen Winkler), wird sich der Benutzer über ein solches Komplett-Paket sehr freuen… 🙄

Social Bookmarks mit WordPress

von Stefan Evertz am 19.10.06 um 10:06 Uhr |

Links zu einigen „Social Bookmark“-Diensten (siehe auch de.wikipedia.org) habe ich hier schon einige Zeit im Blog. Angeregt durch den Artikel bei Mike unter www.sichelputzer.de habe ich mich nun dazu entschlossen, hier im Blog auch die Links zu Mister Wong (www.mister-wong.de) zu integrieren. Weiterhin habe ich nachfolgend die „manuelle“ Integration der Links zu den Social Bookmark-Diensten (und zur Integration des RSS-Feeds) ins Blog beschrieben, da mir die verfügbaren Plugins (z.B. Sociable, push.cx) nicht zugesagt haben.

Grundsätzlich kann man zwei Bereiche unterscheiden, in denen die Links integriert werden. Die Sidebar wird bei mir auf jeder Seite angezeigt – entsprechend sind die Links dort immer auf das gesamte Blog (bzw. die „Startseite“) bezogen. Die Links beim einzelnen Artikel hingegen sollen jeweils auch nur die Daten des einzelnen Artikels enthalten.

Sidebar
Veränderungen an der Sidebar werden in der Datei „sidebar.php“ vorgenommen. Der URL „www.hirnrinde.de/hirnrinde.php“ steht dabei für den RSS-Feed meines Blogs, das „X“ steht jeweils für einen von mir für die Darstellung erzwungenen Zeilenumbruch und muß vor der Integration ins Blog entfernt werden:

  • Bloglines
    <a href="http://www.bloglines.com/sub/X http://www.hirnrinde.de/hirnrinde.php" title="Mit Bloglines abonnieren">Bloglines</a>
    Link: Bloglines
  • Google (Reader / Startseite)
    <a href="http://fusion.google.com/add?feedurl=X http%3A//www.hirnrinde.de/hirnrinde.php" title="Mit Google abonnieren">Google</a>
    Link: Google
  • Delicious
    <a href="http://del.icio.us/post?url=X http://www.hirnrinde.de&amp;title=hirnrinde.de" title="hirnrinde.de als Lesezeichen zu delicious hinzuf&uuml;gen">del.icio.us</a>
    Link: del.icio.us
  • Mister Wong
    <a href="http://www.mister-wong.de/index.php?action=X addurl&amp;bm_url=http://www.hirnrinde.deX &amp;bm_description=hirnrinde.de" title="hirnrinde.de als Lesezeichen zu Mister Wong hinzuf&uuml;gen">Mister Wong</a>
    Link: Mister Wong

Einzelartikel

Veränderungen an der Darstellung des Einzelartikels werden in der Datei „single.php“ vorgenommen. Mit dem folgenden Schnipsel werden Links zu delicious, Mister Wong, yigg.de und co.mments.com angezeigt; bei mir habe ich den Schnipsel oberhalb der Zeile „<p class="postmetadata alt">“ eingebunden (Beispiel siehe unten):

<p class="center"><?php $se_social_p = get_permalink(); $se_social_t = urlencode(the_title('', '',false)); ?><a href="http://del.icio.us/post?url=<?php echo $se_social_p; ?>&amp;title=<?php echo $se_social_t; ?>" title="Artikel bei del.icio.us eintragen">del.icio.us</a> | <a href="http://www.mister-wong.de/index.php?action=addurl&amp;bm_url=<?php echo $se_social_p; ?>&amp;bm_description=<?php echo $se_social_t; ?>" title="Artikel bei 'Mister Wong' eintragen">Mister Wong</a> | <a href="http://yigg.de/neu?exturl=<?php echo $se_social_p; ?>&amp;exttitle=<?php echo $se_social_t; ?>" title="Artikel bei yigg.de eintragen">yigg.de</a> | <a href="http://co.mments.com/track?url=<?php echo $se_social_p; ?>&amp;title=<?php echo $se_social_t; ?>" title="Kommentare per co.mments.com verfolgen">co.mments.com</a></p>

WordPress-Problem: Kommentar-Moderation bei einzelnen Artikeln

von Stefan Evertz am 28.08.06 um 22:20 Uhr |

Ja, ich bin ein Optimist. Und deshalb habe ich einige Tage gehofft, dass auch künftig nicht plötzlich alle neuen Kommentare zu einem einzelnen Beitrag moderiert werden müssen, nur weil die Löschung eines problematischer Kommentars durch Dritte erreicht wurde. Andererseits scheint sich genau dies abzuzeichnen (siehe auch „Heise-Urteil: Forenhaftung weiter offen? (Update)„).

Und vor diesem Hintergrund habe ich mich auf die Suche gemacht, um eine solche Funktion bei WordPress – oder aber ein geeignetes WordPress-Plugin – zu finden. Gefunden habe ich: Eigentlich nichts 🙁

  • In den Optionen von WordPress kann man die Moderation nur „blogweit“ an- oder abschalten (Unter „Optionen / Diskussion“: „Bevor ein Kommentar erscheint, muss er von einem Administrator genehmigt werden“). Für den einzelnen Artikel ist dies per Backend nicht möglich.
  • Das einzige halbwegs passende Plugin „Auto Moderate Comments“ (frenchfragfactory.net/ozh) beherrscht lediglich die zeitgesteuerte Zwangsmoderation, d.h. wenn ein Beitrag älter als X Tage ist (oder aber der letzte Kommentar älter als X Tage) ist, werden eingehende Kommentare automatisch in die Moderationsschleife geschickt. Das löst das Problem also auch nicht. (Plugin entdeckt via sw-guide.de, www.curious-creatures.de)
  • Auch die Datenbank-Struktur von WordPress gibt m.E. wenig Anlass zur Hoffnung. In der „wp_posts“-Tabelle gibt es zwar ein Feld „comment_status“, das aber nur die Optionen ‚open‘, ‚closed‘ oder ‚registered_only‘ kennt. Und Veränderungen an der Datenbank mag ich nicht besonders – und wären auch nur ein erster Schritt zur Lösung.

Meines Erachtens gibt es also für die absehbar erforderliche „Einzel-Moderation“ von Kommentaren zu einem Artikel keine „automatisierte“ Möglichkeit. Und nonstop 24 Stunden am Rechner sitzen und auf den nächsten Kommentar zu warten ist auch nicht die Lösung, die mir vorschwebt.

Bevor ich nun also weitergrüble und mir wohl ein Plugin aus den Fingern saugen muß ðŸ˜• , hier die Frage an die werten Leser:

Kennt Ihr vielleicht ein Plugin für dieses Problem? Oder habt Ihr einen Lösungsansatz griffbereit?

Falls ja, bitte ich um rege Nutzung der Kommentarfunktion!

Lange Liste kostenloser Fachbuch-Downloads

von Stefan Evertz am 09.06.06 um 9:46 Uhr |

Eine ziemlich umfangreiche Liste mit Fachbüchern, die allesamt als kostenlose E-Books heruntergeladen werden können, hat Sven Lennartz unter www.drweb.de/weblog bereitgestellt:

Wir haben uns durchgewühlt und zusammengetragen, was sich derzeit in Buchform frei im Netz lesen lässt. Verglichen mit der tatsächlichen Produktion ist das zwar ausnehmend wenig, dafür aber umso preiswerter. Manche Verlage stellen ältere Titel bereit, gelegentlich finden sich aber auch Neuerscheinungen.

Einige davon habe ich hier in der Vergangenheit zwar auch erwähnt (und mit dem Tag „E-Book“ versehen), aber die Liste toppt meine bisherigen Bemühungen doch bei weitem. Definitiv ein echter Surftipp 😉