Schlagwort-Archiv: fernsehen

Biathlon auf Schalke

von Stefan Evertz am 07.02.10 um 15:20 Uhr | Hinterlasse eine Antwort

Ganz selten blitzt sie auch hier im Blog durch: Meine latente Begeisterung für Biathlon. Und das nicht nur, weil ich kürzlich einen Biathlon-Terminkalender bereitgestellt habe. Seit mindestens 5 Jahren sitzen wir jeweils Ende Dezember vor dem Fernseher und schauen uns Biathlon auf Schalke an. Und jedes Jahr fällt der Satz: “Gelsenkirchen liegt doch nur einen Steinwurf von Essen weg – eigentlich müsste man doch mal…” Was bislang passiert ist, dürfte klar sein: Etwa 360 Tage nichts, danach kam dann wieder der gleiche Satz.

Vor etwa einem halben Jahr haben wir dann aber plötzlich das Muster durchbrochen – und uns endlich mal rechtzeitig um Karten (ab EUR 23) gekümmert :roll: Auch wenn man immer sowohl von Zuschauern als auch von den Athleten und Athletinnen von der tollen Atmosphäre hört – letztendlich gilt dann doch das gern zitierte “Entscheidend is auf’m Platz”. Und ich kann nur sagen: Wow!

Laut der Durchsage war die Halle mit 50.000 Plätzen komplett ausverkauft – freie Plätze waren jedenfalls nicht zu sehen. Und das Geräusch, wenn das gesamte Publikum der gerade führenden Person (egal welcher Nationalität) zujubelt, wenn diese von der Strecke wieder zurück in die Halle kommt: Wahnsinn ;)

Auf dem folgenden Bild sieht man übrigens grob geschätzte 15.000 dieser Fans :twisted:

15.000 von 50.000 - Biathlon auf Schalke

Viel mehr kann man dann aber doch nicht mehr darüber sagen – man muss es einfach erleben ;-) Ein Fernglas kann nicht schaden, warme Sachen sowieso nicht. Ansonsten kann ich nur allen Biathlon-Interessierten zurufen: Besorgt euch Karten!

Und um die Wartezeit bis zum nächsten Kartenvorverkauf (vermutlich wieder im September) zu überbrücken, wünsche ich noch viel Spaß mit 7 Minuten absolut sehenswertem (und auf der Vimeo-Website auch in HD verfügbarem) Indoor-Feuerwerk :twisted:

Medium: www.vimeo.com
Link: www.vimeo.com

Wir sehen uns im Dezember “auf Schalke” :razz:

Unverblümte Fakten über mich

von Stefan Evertz am 25.11.08 um 9:26 Uhr | 3 Antworten

Man sollte immer so flexibel sein, dass man seine Meinung auch mal ändern kann. Deshalb hebe ich hiermit meine “endgültige” Entscheidung aus dem März 2007 auf (siehe auch “Stickless Blog“) und fange wieder Stöckchen auf – jedenfalls sofern ich sie mitbekomme und auch gerade Zeit und Lust haben sollte :roll:

Diesmal kam das Stöckchen von Jan und es dreht sich um acht unverblümte Fakten über mich. Ich halte es dabei ebenso wie Jan und will versuchen, das ganze mit Gegensätzen abzubilden (Sind das dann nicht eigentlich 16 Fakten? Egal). Und schon geht es los:

  1. Ich habe seit etwa 8 Jahren mit Linux zu tun, aber meinen ersten Linux-Desktop habe ich erst vor einem Jahr gesehen.
  2. Ich schaue gerne Fernsehen und dabei vor allem diverse US-Serien, aber meine letzte deutsche Serie habe ich vor etwa 15 Jahren gesehen (die Lindenstraße läuft aber scheinbar immer noch).
  3. Ich mag schwarzen und Kräuter-Tee (auch wenn ich eigentlich leidenschaftlicher Kaffeetrinker bin), aber ich hasse aromatisierte Teesorten.
  4. Ich liebe Kaffee (s.o.), aber Kaffee in Kuchen, Gebäck- und Schokoladenrezepturen geht gar nicht.
  5. Mein Leben dreht sich seit vielen Jahren privat und geschäftlich um “Computer”, aber ich bin schon lange nicht mehr der Meinung, dass man alles mit Computern machen muss.
  6. Den Löwenanteil in Sachen “Kochen” übernimmt in unserer Familie meine Frau, aber “kleine Helferlein”, Gadgets und sonstigen Schnickschnack für die Küche könnte ich ohne Ende kaufen – vielleicht mal abgesehen von diesem Brocken ;-)
  7. Ich gehe wirklich gerne tauchen (mit Geräten und so), aber mit Schnorcheln (oder gar Schwimmen) konnte ich noch nie etwas anfangen.
  8. Ich habe schon etwa 250 Tauchgänge im “sonnigen Süden” absolviert (Ägypten, Malediven), aber genau einen “hier oben” in den kalten Süßwassergefilden – und das wird wohl noch sehr lange so bleiben :roll:

Und jetzt werfe ich das Stöckchen weiter an Patrick Breitenbach, Alexander Endl, Matthias Gutjahr, Mike Schnoor, Markus Sowada und natürlich an jeden anderen, der es aufheben möchte :grin:

TV-Tipp: Leben in Hurghada

von Stefan Evertz am 20.04.07 um 12:00 Uhr | 1 Antwort

Ein (Tauch-)Urlaub im ägyptischen Hurghada ist nicht vollständig ohne einen Besuch im Restaurant “Villa Kunterbunt” (www.bordiehn.com) und dem legendären “Kamelsauerbraten mit Spätzle”. Sehr erfreut habe ich daher die Ankündigung einer Folge der gerade so modernen “Auswanderer-Doku-Soaps” wahrgenommen, die die Betreiber vorstellt (siehe www.kabeleins.de):

Eine Blondine allein unter Scheichs, drei Hessen ohne Plan am Roten Meer und eine Bilderbuchfamilie im Gastronomenstress. Deutsche Auswanderer-Träume wie aus 1001 Nacht – verwirklicht in Dubai und Ägypten, zwischen Touristenmeile und Luxusmetropole.
Die nächste Folge von “Mein neues Leben XXL” steht ganz im Zeichen von Auswanderern in den Orient.
[...]
Vor 15 Jahren hat Sterne-Koch Thomas Bordiehn (40) das Angebot bekommen, in Hurghada sein kulinarisches Wissen an ägyptische Gastronomen weiterzugeben. Mit Ehefrau Barbara (40) hat er damals seine Existenz in Deutschland aufgegeben und am Roten Meer noch einmal neu angefangen.

Mittlerweile haben die beiden zwei Kinder – Sophie (11) und Lorenz (8). Alle vier sprechen fließend Arabisch. Aus den Deutschen sind trotz blonder Haare und blassem Teint halbe Ägypter geworden. Auch finanziell steht die Familie auf sicheren Beinen: Sie haben zwei eigene Restaurants in der Hafenstadt – eins mit ägyptisch-deutscher Küche. Gerade sind sie dabei das dritte Restaurant aufzubauen.

Der Kommentar von Thomas macht ebenfalls neugierig auf die Reportage (siehe www.bordiehn.com[2]):

Ich gehe mal davon aus, dass die Blondine in Dubai wohnt. Da wir nicht aus Hessen kommen bleibt für uns nur die Bilderbuchfamilie. Das mit dem Gastronomiestress mag wohl stimmen, aber „Bilderbuchfamilie“? Wie man es nimmt! Auch die Simpsons oder die Adams Family gibt es als Bilderbuch. Bisher wissen wir nicht was von den Aufnahmen gesendet wird. Auf jeden Fall möchten wir uns bei allen entschuldigen die nicht erwähnt werden. Und erst recht bei denen die erwähnt werden. Regisseurin, Kameramann und Soundtechniker soll es wieder sehr gut gehen. Für Wonka haben wir eine Hundeseelsorge beauftragt.

Gesendet wird das ganze am Sonntag, 22. April um 20:15 Uhr bei “kabel eins”. Viel Spaß beim medialen Abstecher nach Hurghada ;)

Neuer Dienst: TV-Quoten vom Vortag (Update)

von Stefan Evertz am 18.09.06 um 9:41 Uhr | 1 Antwort

Auch wenn mich diese Werte nur als (neugierigen) Zuschauer interessieren, finde ich dieses neue Angebot interessant – und es erspart mir den gelegentlichen Blick in den jeweiligen Videotext. Und so klingt es unter www.dwdl.de:

Ab heute liefert das Medienmagazin DWDL.de alle relevanten Einschaltquoten des Vortages der acht größten deutschen TV-Sender – so schnell und ausführlich wie noch nie. Alle Daten zu ARD, ZDF, RTL, Sat.1, ProSieben, VOX, RTL II und kabel eins.

Eine “Startseite” für das Quoten-Tool gibt es leider nicht, aber die Quoten für die ARD sind z.B. unter www.dwdl.de[2] abrufbar. Dort können dann auch die Listen zu den anderen sieben Sendern aufgerufen werden.

Es werden jeweils die Zuschauerzahlen und Marktanteile für den Zeitraum von 12-24 Uhr und für alle Zuschauer ab 3 Jahren bzw. die Gruppe aller Zuschauer von 14-49 Jahren aufgelistet. Ob auch ältere Zahlen verfügbar sein werden, ist noch nicht ganz klar; zur Zeit sind jedenfalls auch die Zahlen für den 15. und 16. September abrufbar.

Update 20.03.07, 11:12 Uhr:
Lange Zeit war leider das vorgenannte Quoten-Tool nicht verfügbar (irgendwo habe ich etwas mit “rechtlichen Komplikationen” gelesen, erinnere mich aber leider nicht mehr an die Fundstelle). Jetzt gibt es aber immerhin ein kleines Trostpflaster (siehe www.dwdl.de):

Jeden Morgen gegen 9 Uhr finden Sie hier die erfolgreichsten TV-Sendungen des vorherigen Tages in der Übersicht.

Wunschzettel 5: Schluss mit identischem ARD/ZDF-Programm

von Stefan Evertz am 10.09.06 um 13:50 Uhr | 8 Antworten

Wenn ich mir was wünschen könnte, dann hätte ich gerne:

Keine “Parallel-Übertragungen” der Öffentlich-Rechtlichen Fernsehsender mehr

Denn es will einfach nicht in meinen Kopf, was ich da heute vormittag beim Zappen bestaunen durfte: Warum übertragen ARD, ZDF und Bayern3 parallel den gleichen Papst-Gottesdienst aus München?

Ich kann ja noch nachvollziehen, dass die Übertragung nicht alleine dem Bayrischen Rundfunk überlassen werden sollte, da dieser nicht überall empfangen werden kann. Aber gleich alle drei? Zumindest bei den Sportveranstaltungen bekommt man bei den öffentlich-rechtlichen Sendern eine “Aufteilung” hin – wenn auch gelegentlich mit kleineren Aussetzern (siehe auch “ARD: Tour Interruptus“).

Eine verantwortungsvoller Einsatz der GEZ-Einnahmen sieht jedenfalls meiner Meinung nach anders aus – von der mangelnden Vielfalt im Fernsehprogramm ganz zu schweigen :evil:

Bei diesem speziellen Anlass (Papstbesuch in Bayern) kommt sogar noch der durchaus spannende Aspekt der Religionszugehörigkeit hinzu: Laut www.de sind etwa 31% (ca. 26 Mio.) der deutschen Bevölkerung Mitglied der katholischen Kirche. Strenggenommen ist also der Besuch des Papstes für (mindestens) 70% der Bevölkerung ohne eine tiefere Bedeutung. Da dürfte es schwer fallen, die gesellschaftliche Bedeutung der Visite so zu interpretieren, dass gleich beide großen Sender übertragen müssen…

Und die Feststellung der Sender, dass der Papst zu Besuch “in Bayern” und nicht “in Deutschland” ist, lasse ich mal unkommentiert im Raum stehen :roll: