Schlagwort-Archiv: blogosphaere

Ärgern ist aus

von Stefan Evertz am 02.02.14 um 21:32 Uhr | 8 Antworten

Hammock Seit über 2 Jahrzehnten treibe ich mich im Netz herum, davon fast 9 alleine in diesem Blog. Und auch wenn ich es bis heute nicht bereut habe, mit dem Bloggen begonnen und immer mehr ins Social Web eingetaucht zu sein, so werde ich doch langsam echt müde. Irgendwie durchaus ähnlich wie die hochgeschätzte Christine Dingler. Und doch ganz anders.
Weiterlesen

Ironblogger Köln: Morgen geht es los

von Stefan Evertz am 09.06.13 um 22:59 Uhr | 1 Antwort

Indecisively adding and removing the beer coaster from my Kölsh glass. #koelschconfusion So, leider hat es ein wenig gedauert, bis dem ersten Aufruf und den weiteren Impulsen bei der re:publica der konkrete Start folgen konnte – das meiste davon ist leider meinem Umzug (innerhalb von Köln) geschuldet, der alle freien Ressourcen verschlungen hat – Sie kennen das…

Aber nun steht alles auf “Go!” – ab morgen läuft der Zähler. Bestens betreut hinter den Kulissen von Thomas Renger (Infos für neue Ironblogger-Projekte ) steht dem fleißigen Kölsch-Budget-Sammeln nun nichts mehr im Wege. Wer ebenfalls auf die Teilnehmerliste möchte, kann sich gerne per Mail an info@ironbloggerkoeln.de melden – am besten mit dem Betreff “Ironblogger Köln”, seinem Namen und der Adresse des Blogs, mit dem er / sie teilnehmen möchtest (und wenn vorhanden seinen Twitternamen).

Alles weitere dann ab sofort unter www.ironbloggerkoeln.de, wo dann künftig auch die wöchentlichen Auswertungen zu sehen sein werden (hier schon mal die Testauswertung der zurückliegenden Woche). Und nochmals Sorry an alle für die Verzögerungen – und Danke für die Geduld ;)

Photo credit: leyink via photopin cc.

Ironblogger goes Kölle?

von Stefan Evertz am 08.04.13 um 23:07 Uhr | 22 Antworten

Indecisively adding and removing the beer coaster from my Kölsh glass. #koelschconfusion Seit etwa einem halben Jahr bin ich ein Ironblogger. Aber manche Dinge liegen offensichtlich näher als man denkt. Und so brauchte es dann doch eine abendliche Nachfrage von Katja, um ernsthaft darüber nachzudenken, ob wir hier in Köln wirklich das Ironbloggen den Berlinern, Stuttgartern und Hamburgern überlassen sollten. Insofern hier einfach die Frage: Wer möchte bei Ironblogger Köln dabei sein?

Ein paar Ideen für Regeln gäbe es auch schon – die Stuttgarter Regeln könnten eine gute Grundlage sein: Weiterlesen

Ironblogger – die ersten 8 Wochen

von Stefan Evertz am 25.11.12 um 23:47 Uhr | 2 Antworten

Mumbai Marathon -011 Mittlerweile sind 8 Wochen vergangen seit dem Start des Projektes Ironblogger Stuttgart. Und bevor nun in wenigen Minuten die 9. Woche endet, will ich doch mal ein erstes Fazit ziehen.- und es ist keine reine Erfolgsgeschichte, soviel ist jetzt schon sicher… Weiterlesen

Missing Links: Einzelfall oder Trend?

von Stefan Evertz am 25.06.10 um 8:05 Uhr | 7 Antworten

One way to nature
Lizenz: Creative Commons License Photo: unmundane

Aus aktuellem Anlass habe ich in den letzten Tagen einige durchweg lesenswerte Blog-Artikel rund um das VideoCamp im Netz gefunden, die mich allerdings allesamt in einem Punkt wirklich irritiert haben: Sie verlinken nicht.

Nun kann das viele Gründe haben, z.B. technische Probleme (je nach System werden Links – auch zu Twitter-Accounts- automatisch umgewandelt; hier kann es aber eben auch zu Störungen kommen). Eventuell gibt es auch “redaktionelle” Gründe oder es ist die auch in den letzten 10 Jahren nicht ausgestorbene Sorge, wegen unklarer Haftungsfragen durch einen externen Link umgehend in einer Vorhölle zu landen.

Natürlich kann es auch einfach Unachtsamkeit sein – was im konkreten Fall (bei Artikeln über ein sponsorenfinanziertes BarCamp wie das VideoCamp im doppelten Sinne schade wäre. Denn schließlich kann man durch Links wunderbar auf vertiefende Informationen verweisen, statt den Leser erst auf die Suche bei Google schicken zu müssen. Und ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf die Website der BarCamp-Plattform kann man durchaus als kleine Gegenleistung für das Engagement der Sponsoren sehen – das direkte Verlinken von Sponsoren passiert ja (gerade auf Teilnehmerseite) ohnehin kaum noch.

Vielleicht ist es auch einfach der Wunsch, mit dem eigenen Text am liebsten eine Sackgasse zu sein. Eingehend Links nimmt man im Zweifelsfall gerne, ausgehende Links dagegen würden ja den Leser “weglocken”. Im Sinne eines offenen Netzes wäre das wohl die unangenehmste Sichtweise

Es gibt jedenfalls viele denkbare Gründe, warum in den Artikeln quasi keine Links gesetzt wurden. Und es geht mir nicht darum, hier die einzelnen Autoren anzuprangern oder die Gründe einzeln zu sezieren – es fiel mir halt einfach die Häufung auf (Hier die Beispiele: steadynews, steuerungb, vj-news; beim letzten Text ist genau 1 Link enthalten – zum neu gestarteten Feedback-Netzwerk – die dort genannten Twitter-Accounts sind aber eben genausowenig verlinkt wie das VideoCamp). Ich gehe ohnehin immer erst mal davon aus, dass hier eher Unachtsamkeit als z.B. so etwas wie Absicht vorliegt.

Ich habe aber eben den subjektiven Eindruck einer wachsenden Linkmüdigkeit – gerade bei Blogs und Blog-ähnlichen Texten. Zusammen mit der nie stark ausgeprägten Verlinkungsbereitschaft bei den Online-Ablegern diverser Verlagshäuser wäre das ein beunruhigender Trend.

Daher meine Frage an Euch (und ich freue mich ja immer über Kommentare, diesmal bin ich aber besonders neugierig!): Sind das Einzelfälle? Oder habt ihr ähnliche Beispiele und vor allem ähnliche Eindrücke?