Schlagwort-Archive: arbeitswelt

Der Office-Browser

von Stefan Evertz am 04.08.06 um 23:07 Uhr |

Surfen während der Arbeitszeit – das wird wohl immer ein Grenzgang bleiben, egal wie die Rechtslage und die Vereinbarungen im Betrieb aussehen (siehe auch „Private Internet-Nutzung am Arbeitsplatz„). Mit dem skurrilen Tool „Workfriendly“ kann man nun unter dem Word- bzw. Office-Mäntelchen die bevorzugten Blogs (und andere Websites) besuchen, ohne das der Chef etwas merkt. Auf die Bilder und das gewohnte Layout muss man dabei allerdings verzichten. Und für die heiklen Momente gibt es dann noch den „Boss Key“ links oben:

hirnrinde.de via workfriendly

Workfriendly starten: www.workfriendly.net (JavaScript erforderlich, Popups sollten zugelassen werden; die Darstellung in Opera hakt allerdings etwas…)

Das einzige, was jetzt noch fehlt, ist eine deutschsprachige Oberfläche – für den etwas sorgfältigeren Chef. Aber das mit der falschen Titelzeile dürfte selbst der penibelste Chef nicht bemerken 😉

(via www.spreeblick.com)

Der Stundenzettel fürs globale Dorf

von Stefan Evertz am 28.07.06 um 12:40 Uhr |

Die Schöpfer des charmanten Smash Hits „Stundenzettel“ haben nun mit „Time Reports“ nachgelegt (siehe auch www.datenvandalismus.org):

The famous German ad music combo „Datenbeat“ did it again. While we have to face temperatures about 40°C here under the roof in Berlin/Kreuzberg, these guys passed by to give us an impressive live performance of their newest song „Time Reports“. We did load it up immediately on Youtube – for all those out there, being tortured with mean time report sheets day by day.

Der Einschätzung von Patrick Breitenback unter www.werbeblogger.de kann ich mich da eigentlich nur anschließen:

Der wurde nun internationalisiert und entsprechend mit einem professionellen MTV-tauglichen Video unterlegt.

Das Video muss sich in Sachen Qualität jedenfalls nicht hinter den „Mitbewerbern“ bei YouTube verstecken 😉

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

So sollte ein fröhlicher Ausklang des Casual Friday ins Wochenende sichergestellt sein 😀

Prototypen eines virtuellen Schreibtischs

von Stefan Evertz am 03.07.06 um 8:01 Uhr |

Die Auswirkungen einer großen Desktop-Oberfläche (2560 x 1024 Pixel auf zwei Monitoren) spüre ich spätestens täglich am Ende des Arbeitstages: Schnell sammeln sich Links, Dokumente und Notizen zu einem fast schon unübersichtlichen Haufen.

Interessant fand ich daher den Prototyp der 3D-Desktop-Oberfläche „Bumptop“ (honeybrown.ca, englisch), den Volker Weber gefunden hat (siehe auch vowe.net). Auch wenn dabei naturgemäß noch viel Zukunftsmusik mitklingt, finde ich den Ansatz vielversprechend – und die Ähnlichkeit zum „realen“ Schreibtisch könnte die Nutzung für „Einsteiger“ erleichtern.

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Über die Kommentare bei Robert bin ich dann noch auf die Java-basierte Softwarestudie „Project Looking Glass“ (www.sun.com, englisch) von Sun gestossen, die in eine ähnliche Richtung geht:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Alles in allem also durchaus interessante Perspektiven. Und mein Desktop kann organisatorische Impulse immer gut gebrauchen 😉

(via Robert Basic, www.basicthinking.de/blog)

VEB Frondorf und die Zeiterfassung

von Stefan Evertz am 22.05.06 um 9:50 Uhr |

Diese lästige Pflicht dürfte sowohl dem Angestellten als auch dem Selbstständigen vertraut sein: Das Ausfüllen des Stundenzettels – sei es nun, um die noch geschuldeten Stunden zu finden oder dem Kunden eine ausführliche Abrechnung präsentieren zu können.

Dieser durchaus banalen Tätigkeit wurde nun ein Denkmal gesetzt, wie bei www.datenvandalismus.org zu lesen ist:

So wie das Pop-Duo Datenbeat, die eine Hymne für alle komponiert haben, die da draussen mit Jobnummern und anderen mathematischen Gemeinheiten drangsaliert werden.

Medium: MP3
Link: MP3

Das „Cover“ verbreitet jedenfalls einen gewißen 70er-Jahre Charme, bei dem ich auch an Abkürzungen wie „VEB“ denken muss…

Cover 'Datenbeat'

Björn Hasse ist sich sicher (www.formsache-blog.de):

der Stundenzettel-Song von Datenbeat, der wird garantiert der absolute Sommerhit in allen Agenturen!

Björn Eichstädt weist unter www.storyblogger.de darauf hin:

wie man übers Netz auch noch so kleine Zielgruppen hervorragend bedienen kann….”la – la – la – schreibe Stundenzettel…”….

Und ich habe auch nach mehrfachen Hören immer noch den Eindruck, dass wir hier vom Betriebschor des VEB Frondorf unterhalten werden – und frage mich, wann es den entsprechenden Klingelton gibt 😉

(via www.werbeblogger.de)

Zitat der Woche(nenden): Selbstständige

von Stefan Evertz am 12.05.06 um 11:55 Uhr |

Das sind die, die freiwillig auch am Wochenende arbeiten, damit ihnen in der Woche niemand sagt, was sie wann tun sollen

(in sehr enger Anlehnung an Björn Hasse, www.formsache-blog.de)

In diesem Sinne – und bevor die Deadline von 12:00 Uhr angebrochen ist – wünsche ich allen Lesern noch schnell ein Schönes Wochenende!