Wikipedia.de wegen Tron ‘abgeschaltet’ (Update)

von Stefan Evertz am 19.01.06 um 23:10 Uhr | 11 Antworten

Die freie Enzyklopädie Wikipedia kommt scheinbar nicht aus aus den Schlagzeilen heraus, nachdem bereits vor einem Monat die zum Teil kritisierte Qualität einzelner Einträge durch verschiedene Maßnahmen verbessert werden sollte.

Seit dem 18. Januar ist nun unter der (Weiterleitungs-)Adresse www.wikipedia.de u.a. der folgende Text zu lesen:

Liebe Freunde Freien Wissens,
durch eine vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg am 17. Januar 2006 erwirkte einstweilige Verfügung wurde dem Verein Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V. untersagt, von dieser Domain auf die deutschsprachige Ausgabe der freien Enzyklopädie Wikipedia (wikipedia.org) weiterzuleiten.

Eine Wikinews-Meldung (siehe auch de.wikinews.org) nennt den folgenden Grund für die einstweilige Verfügung:
Weiterlesen

Integration von ‘ping’-Feature in Firefox umstritten

von Stefan Evertz am 19.01.06 um 12:39 Uhr | 1 Antwort

Wie beim Firefox-Entwicklers Darin Fisher auf weblogs.mozillazine.org (englisch) nachzulesen ist, wurde in der aktuellen Entwickler-Version 1.6a1 von Firefox eine neue Funktion realisiert, die bereits für Diskussionen gesorgt hat – und vermutlich noch weitere Kreise ziehen dürfte:

Im Kern geht es darum, dass Firefox künftig beim Klick des Benutzers auf einen Link ein “Ping” an die Ausgangs-Website schickt, sofern die HTML-Syntax dies vorsieht:

<a href="#" ping="http://www.hirnrinde.de">Link</a>

Weiterlesen

Egosurf – Neugiertool fürs Ich

von Stefan Evertz am 18.01.06 um 16:48 Uhr | 2 Antworten

Ab und zu mache ich es auch – im Netz nach Spuren von mir (und meinen Namensvettern) herumstöbern. Und eben habe ich nicht nur festgestellt, dass es hierfür offensichtlich einen Begriff gibt (siehe auch en.wikipedia.org), sondern auch ein Online-Tool, das für die gefundenen Treffer sogar direkt Punkte vergibt:

www.egosurf.org (JavaScript erforderlich)

Auf der “About”-Seite wird das Grundprinzip beschrieben:
Weiterlesen

Fast jeder dritte Deutsche nutzt Firefox – bis der neue IE kommt?

von Stefan Evertz am 18.01.06 um 12:34 Uhr | 4 Antworten

Xiti Monitor hat sich erneut mit der Browser-Nutzung beschäftigt und geht von einem Firefox-Marktanteil von gut 30% aus (im September 2005 25%), wobei etwa 39% bereits die sechs Wochen alte Version 1.5 verwenden. Europaweit wurde ein Marktanteil von 20% ermittelt. Für die Studie wurden etwa 70 Millionen Visits ausgewertet (siehe auch www.xitimonitor.com, französisch; Automatische Übersetzung unter translate.google.com).

Es bleibt zwar weiterhin schwierig, “verlässliche” Zahlen zu ermitteln. Wie ein Blick auf die Statistik von WebHits zeigt, scheinen aber die Zahlen in jedem Fall in die gleiche Richtung zu zeigen. Dort wird aktuell ein “Mozilla Firefox”-Marktanteil von 14,2 % gemessen (www.webhits.de; Wert im September 2005: 12,7%).

Es bleibt allerdings abzuwarten, ob sich diese Entwicklung weiter fortsetzen wird, wenn in der “zweiten Jahreshälfte 2006″ der Microsoft Internet Explorer in der Version 7 erscheinen wird (siehe auch www.golem.de). Viele der angekündigten Fähigkeiten (z.B. Tabbed Browsing, RSS-Unterstützung) waren bisher gute Argumente für den Wechsel zu Firefox, der all dies bereits seit längerem beherrscht.

Ein klarer Verlierer des ewigen “Browser-Krieges” scheint mir aber schon jetzt der Browser Opera zu sein. Auch die seit September 2005 kostenlose “Vollversion” von Opera hat – laut der WebHits-Auswertung – keine Steigerung des Marktanteils von 1,3% zur Folge gehabt.

Es bleibt weiter spannend ;)

(via www.heise.de, www.golem.de[2])

Behörden und Medienkompetenz (Update)

von Stefan Evertz am 16.01.06 um 9:58 Uhr | 1 Antwort

Die LfM (Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen) will die Medienkompetenz von Internetbenutzern durch die am 12. Januar veröffentlichte Broschüre “12 goldene Suchmaschinen-Regeln” steigern und “zu mehr Sicherheit im Umgang mit Suchmaschinen und dem Internet beitragen”.

In der offiziellen Pressemeldung der LfM (siehe auch www.lfm-nrw.de) kann man weitere ehrgeizige Zielsetzungen nachlesen:

Während andere Handreichungen lediglich Tipps zur effizienten Suche im Internet geben, will die LfM-Broschüre zusätzlich den Blick auf mögliche Probleme bei der Nutzung von Suchmaschinen schärfen: [...] Die neue Information versteht sich dabei als nutzerfreundliches Angebot.

Wirklich beeindruckend finde ich allerdings die demonstrierte Medienkompetenz der Behörde: Bei dem Versuch, einen Blick in die Broschüre zu werfen, stellte ich fest, dass diese Datei scheinbar wirklich nur in gedruckter Form vorliegt bzw. bestellt werden kann.

Von dem PDF-Format hat man bei der LfM anscheinend noch nichts gehört. Das läßt ja im Hinblick auf die inhaltliche Qualität der Broschüre wirklich hoffen… :(

(via www.golem.de)

Nachtrag:
Die Broschüre ist kostenlos bei der LfM über medienkompetenz@lfm-nrw.de zu beziehen, solange der Vorrat reicht.

Update 16.01.06, 16:31 Uhr:
Mittlerweile kann die Broschüre auch als PDF-Datei unter www.lfm-nrw.de heruntergeladen werden (Inhalt: 45 Seiten; Dateigröße 1,48 MB, Download-Zeit mit ISDN: ca. 3 Minuten). Danke für den Hinweis per Kommentar!