Archiv der Kategorie: kochen

Burger trotz Werbung

von Stefan Evertz am 28.07.06 um 22:54 Uhr |

Unser Neuzugang Mr. T hat uns per Körpersprache signalisiert, dass er gerne seinen ersten Besuch bei Burger King absolvieren möchte. Diesen Wunsch werden wir ihm gerne erfüllen – und zwar gleich morgen 😉

Aber das folgende Plakat (aus den USA?) konnte er da noch nicht kennen und das kleine „Real big burgers“ links unten auf dem Plakatmotiv kann er wohl auch noch nicht lesen:

Burger King-Werbung - Real big burgers

Wir werden es ihm jedenfalls erst irgendwann später schonend beibringen erklären (wie auch immer man jemandem erklärt, was „Plack“ ist) – und das Essen morgen trotzdem genießen 😈

(via www.marketing-blog.biz/blog, wo es das Motiv auch etwas größer gibt, das ursprünglich von www.adverbox.com entdeckt wurde)

Hitze-Tipps

von Stefan Evertz am 23.07.06 um 15:49 Uhr |

Wenn man den Wetterprognosen (und meinem Außenthermometer) glaubt, werden die nächsten Tage noch heißer als die bisherigen schweißtreibenden Wochen. Und somit wird es also Zeit für einige Tipps zum Thema „Hitze-Management“:

  • „The day after tomorrow“ ansehen (siehe auch german.imdb.com / www.ofdb.de) – statt Popcorn-Kino also „Eiswürfel-Kino“. All das Eis und der Schnee im Film kühlen wirklich ein wenig ab, wie wir bei einem Test letzte Woche feststellen konnten 😉 Und das Frösteln über den Plot an sich („Versiegender Golfstrom sorgt für neue Eiszeit“) mag ebenfalls helfen 🙄
  • Desweiteren habe ich die Wunderwaffe meiner Kindertage gegen Hitze wiederentdeckt: Das Wassereis. Die schmalen „Eisstäbchen“ gibt es weiterhin jedenfalls beim Einzelhändler meines Vertrauens im Zehnerpack. Mein Erfrischungstipp: Zwei Eis hintereinander – von so etwas dekadentem hätte ich als Kind nur geträumt 😈
  • Als letztes Mittel gegen die Hitze gibt es dann immer noch die „elektrische“ Variante: Die Klimaanlage. Ohne dieses Wunderwerk der Technik hätte ich es hier im Büro wohl gar nicht mehr ausgehalten. Und deshalb soll auf diesem Wege Willis H. Carrier, dem Erfinder der „Aircon“ (siehe auch en.wikipedia.org, englisch), ein Denkmal gesetzt werden:

    Willis H. Carrier - Thank you for the aircon

    (Denkmal generiert mit dem „Grabstein Generator“ unter www.jjchandler.com/tombstone, gefunden bei www.im-web-gefunden.de)

  • Und auch wenn man eigentlich warme Getränke zu sich nehmen soll, setze ich mich jetzt mit einer eisgekühlten Apfelschorle raus – wenn wohl auch nur kurz. Denn wer weiß, wieviele dieser richtigen Sommertage uns noch bleiben 😕

Einstiegsdroge Kaffee

von Stefan Evertz am 14.07.06 um 4:21 Uhr |

Ein Einstieg in den Tag ohne Kaffee? Undenkbar, egal wann oder wo. Die eine oder die andere Tasse sollte sich aber immer finden lassen, damit die „Königin des Morgens“ ordnungsgemäß sprudeln kann. Das scheint nicht jeder so zu handhaben, wie der folgende Werbespot zeigt:

Medium: sevenload.de
Link: sevenload.de

Auch über die Inhaltsstoffe des täglichen Anlassers scheint es unterschiedliche Beobachtungen zu geben:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Patrick bringt es unter www.werbeblogger.de schon sehr treffend auf den Punkt:

Da bleib ich lieber Morgenmuffel. Und wehe einer von euch komischen goldenen Vögeln bedrängt mich da so früh am Morgen! Ekelhaft!

Und sollten mir jemals diese merkwürdigen Gestalten unterkommen, werde ich auch außerhalb Ägyptens morgens nur noch Tee trinken… 😕

Tim Mälzer hören

von Stefan Evertz am 27.06.06 um 8:06 Uhr |

Tim Mälzer liest Rezepte So schnell, wie er spricht, kann man es wohl nicht nachkochen. Dennoch macht es Spaß, Fernsehkoch Tim Mälzer (siehe auch www.tim-maelzer.de) beim Lesen der Rezepte zuzuhören – inklusive der Küchenatmosphäre im Hintergrund. Ob wohl die Geräuschkulisse eine Konserve ist?

Mehr Informationen zur (wohl unbefristeten) Aktion findet man auf der entsprechenden Seite, auf der auch die entsprechenden Rezepte verlinkt sind (www.livingathome.de):

Seine Rezepte aus essen & trinken FÜR JEDEN TAG hat Tim Mälzer für uns auch als Hör-Rezepte aufgenommen. Probieren Sie´s aus: einfach am PC anhören oder als MP3-Datei auf den iPod oder einen anderen MP3-Player laden und direkt in der Küche nachkochen.

Zum Speichern der Datei die rechte Maustaste gedrückt halten. Viel Spaß!

Den zugehörigen RSS-Feed habe ich allerdings erst über die Kommentare bei www.theofel.de gefunden, da dieser sonst nicht direkt genannt wird: www.livingathome.de[2]

Gerne hätte ich auch einige Hörproben direkt in diesen Artikel eingebunden, aber das wollte man beim Verlag „aus rechtlichen Gründen“ nicht. Der Benutzerfreundlichkeit der (ausschließlichen) direkten Verlinkung der MP3-Dateien könnte jedenfalls noch optimiert werden – z.B. durch einen kleinen Flash-Player.

Alles in allem aber eine „hörenswerte“ Aktion, die zumindest bei mir den Ehrgeiz weckt, die einfach klingenden Rezepte mal nachzukochen 😉

(via gumia.de)