Kategorie-Archiv: einkaufen

Keine lärmenden Werbepausen mehr – für DVB-Nutzer…

von Stefan Evertz am 14.11.05 um 12:31 Uhr | 2 Antworten

Die Firma Hama wird vorraussichtlich ab Dezember 2005 für etwa 25 EUR mit dem “Audio Level Limiter” einen “automatischen Lautstärkeregler/-begrenzer für TV” in der Größe einer Zigarettenschachtel anbieten. Das Gerät kann via Scart zwischen eine Signalquelle (DVB-T/-S-Receiver, Satelliten-Receiver etc.) und das Fernsehgerät gesteckt werden.

Es ist ja schon seit längerem so, dass viele (Privat-)Sender die Lautstärke während der Werbeunterbrechung spürbar anheben, z.T. ohne Übergang. Besonders bei ruhigeren Filmen bzw. Szenen führt dies gelegentlich zu sehr starken “optischen Kontrasten” :(. Das Gerät könnte daher dabei helfen, nicht jedesmal bei einer Werbeunterbrechung einen Herzinfarkt zu bekommen :roll: Inwieweit das Gerät zuverlässig funktioniert, bleibt natürlich noch abzuwarten.

Ein grundsätzliches Manko des Geräts (leider auch für uns) ist aber meines Erachtens schon jetzt klar: Der Begrenzer wird bei Nutzung eines Kabelanschlusses nicht funktionieren, da hier keine externe Signalquelle vorliegt, sondern der Ton erst im Fernseher aus dem Antennensignal heraus erzeugt wird.

Das Gerät ist also definitiv nur für Nutzer von Receivern geeignet – und alle anderen müssen leider weiter draussen bleiben und auf entsprechende Fähigkeiten des Fernsehers warten… Schade eigentlich, klang vielversprechend :(

Weitere Informationen bei Hama:
www.hama.de

(via www.golem.de)

Senfsalon: Den Senf dazu jetzt auch aus Berlin

von Stefan Evertz am 08.11.05 um 18:42 Uhr | 1 Antwort

Unseren Aufenthalt in Berlin haben wir nun dazu genutzt, in Berlin-Kreuzberg den „Senfsalon“ zu besuchen und zahlreiche Varianten zu kosten. Alle 30 verfügbaren Sorten haben wir allerdings nicht geschafft – von den vielversprechend klingenden Marmeladen und Chutneys mal ganz zu schweigen. Nachdem wir uns ja schon seit einiger Zeit mit dem leckeren Senf aus Monschau unsere Küche bereichern, war klar, dass wir nicht nach Berlin fahren können, ohne den Senfsalon zu besuchen – und potentiellen Zuwachs für unser Senf-Regal zu finden ;) .

Mittlerweile gibt es an verschiedenen Stellen in Berlin und in diversen Städten Deutschlands die Möglichkeit, die Produkte vom Senf-Salon zu kaufen (und wahrscheinlich auch zu probieren). Wir wollten aber direkt zur Quelle und haben dann auch recht schnell das Ladenlokal mit „Werkstattverkauf“ gefunden. Begrüßung und Betreuung waren dann sehr freundlich und angenehm unaufdringlich – und das Probieren natürlich der Höhepunkt. Kannten wir bisher nur die Variante des Testens mit Hilfe von Einweglöffeln, so durften wir hier das Probieren unter Einsatz von Oblaten kennen lernen – interessant und nicht weniger hygienisch.

Da wir ohne Auto unterwegs waren, mussten wir uns doch ein wenig in der Menge einschränken. In unseren Einkaufskorb haben es dann letztendlich geschafft:

  • Herbe Preiselbeere
  • Cassis-Senf
  • Bananensenf
  • Schottischer Senf (mit Whisky)
  • Weihnachts-Senf (u.a. mit Zimt)

Während die ersten beiden Sorten vor allem für Wild und kräftige Braten bzw. Fleischgerichte geplant sind, sind die drei anderen Sorten eher als exotische Highlights gedacht – an den konkreten Einsatzmöglichkeiten arbeiten wir noch ;)

Alle etwa 20 probierten Sorten wiesen jedenfalls auf eine hohe Qualität hin und haben uns eigentlich sehr gut geschmeckt – über Geschmack lässt sich aber wie immer vortrefflich streiten. Ihr solltet es auf jeden Fall ausprobieren. Guten Appetit!

Weitere Informationen zum Senfsalon:

Lichtschwert für den Hausgebrauch

von Stefan Evertz am 08.10.05 um 15:14 Uhr | 1 Antwort

Da blicke ich doch gerade fasziniert auf den Hersteller Park Sabers (www.parksabers.com), bei dem diverse, erstaunlich echt wirkende Lichtschwerter ab etwa 300 Dollar zu bekommen sind. Und wenn ich dann noch bei electronics.howstuffworks.com nachlese, wie ein Lichtschwert funktioniert, beginne ich ernsthaft zu zweifeln, ob es diese faszinierende Waffe aus den Star Wars-Filmen nicht vielleicht doch gibt.

Der Eintrag bei de.wikipedia.org macht dann aber doch deutlich, dass es eigentlich eine reine Erfindung von George Lucas ist. Schade eigentlich ;)

(via blogom.at)

Update 05.12.05, 18:18 Uhr:

Für Interessenten, die nicht den vorgenannten amerikanischen Versender bemühen wollen, bin ich soeben auf einen deutschen Händler (Arktis Software) aufmerksam geworden, bei dem verschiedene “Laserschwerter” bezogen werden können (z.B. das Schwert von Darth Vader unter www.arktis.de). So kurz vor Weihnachten könnte das ein fataler Fund werden ;)

(via www.basicthinking.de)

Wer suchet, der findet – und eine weitere Liste von DVD-Beilagen

von Stefan Evertz am 08.10.05 um 6:45 Uhr | 1 Antwort

Nachdem ich ja schon länger – und jedesmal erfolglos (siehe auch Kostengünstiges Futter für die DVD-Sammlung ) – die jeweils aktuelle Ausgabe der Zeitschrift “freundin” mit DVD gesucht habe, bin ich diesmal endlich fündig geworden. Für EUR 3,90 gibt es seit dem 28.09. “Sieben Jahre in Tibet” (siehe auch german.imdb.com , www.ofdb.de) – und zwar völlig problemlos im örtlichen Zeitschriftenhandel. Scheinbar war ich nur zu blöd zum suchen – oder ich musste mir den Sucherfolg erst durch “Fleiß” verdienen :’(

Informationen zur jeweils aktuellen DVD-Ausgabe der “freundin” müssten jedenfalls auch weiterhin unter freundin.msn.de zu finden sein.

Bei der Suche der Zeitschrift beim Händler fiel mir noch auf, dass die DVD-Ausgabe der “freundin” nur relativ klein und im unteren Bereich des Titelblatts auf die enthaltene DVD hinweist. Die meisten anderen Zeitschriften haben dagegen in der Regel einen deutlichen Hinweis auf die DVD im oberen Bereich der Seite oder sogar links oben – bei der Suche in einem überfüllten Zeitschriftenregal durchaus hilfreich…

Vielversprechend für die Recherche zum günstigen DVD-Einkauf scheint mir auch www.heftfilme.de zu sein; hier ist ebenfalls eine kommentierte und regelmäßig aktualisierte Übersicht der “DVD-Beileger” zu finden. Die Website wird “erst” seit etwa einem Monat gepflegt – hoffen wir mal, dass dem “Autor” nicht die Puste ausgeht… ;)

(via www.heftfilme.de)

Update 27.11.05, 10:41:
Wie heftfilme.de gestern berichtete, scheint die Zeitschrift “Freundin” die separate “DVD-Ausgabe” leider eingestellt zu haben. Sehr bedauerlich, da die dort angebotenen Filme meistens eine echte Bereicherung der DVD-Sammlung darstellten… :(

(via www.heftfilme.de)

Saubere Unterwasser-Impressionen – auch an der Oberfläche

von Stefan Evertz am 29.09.05 um 8:07 Uhr | Hinterlasse eine Antwort

Der Shopblogger berichtet von einer Serie von Seifenspendern unter dem Titel “Palmolive Aquarium” (siehe auch www.palmolive.de), die mit unterschiedlichen “Fisch”-Motiven versehen sind. Überrascht fällt mir beim Lesen auf, dass wir davon auch einige haben – und das schon seit geraumer Zeit.

Dabei muss ich daran denken, dass diese Mini-Aquarien nicht nur ein Schmuck des Waschbeckens darstellen, sondern auch die Zeit bis zum nächsten Tauchgang verkürzen, der am besten in (sub-)tropischen Regionen stattfinden sollte. Bewußt war mir diese nette Nebeneffekt aber eigentlich bisher nicht – bis ich den Beitrag las. Das sind dann die überraschenden “Medienbrüche” zwischen der realen und der virtuellen Welt… ;)

Zwei der wohl insgesamt vier verfügbaren Varianten hat er jedenfalls bereits im Bild festgehalten (Delfin, Clownsfisch), eine weitere konnte ich in unserem Badezimmer identifizieren: Ein Kugelfisch, der allerdings auch ein Igelfisch sein könnte. Und bevor das jemand kritisch anmerkt: Ein Delfin ist auch nicht wirklich ein Fisch, aber nun gut…

Bleibt nur die Frage: Wie sieht das vierte Motiv aus? Eine Idee könnte ein Seepferdchen sein (siehe Bild auf www.ciao.de), auch wenn das Produktfoto im Gesamteindruck doch stark von den anderen Seifenspendern abweicht. Eine andere These geht von einem Oktopus aus (siehe auch den Kommentar beim Shopblogger).

Bis dieses Rätsel gelöst ist, lohnt sich auf jeden Fall ein Blick auf einige “reale” Unterwasser-Impressionen, die man auch ohne Maske und Pressluftflasche genießen kann:

(via www.shopblogger.de)

Update 29.09.05 19:00:
Evy löst das Rätsel auf: Bei dem vierten Motiv handelt es sich definitiv um den Oktopus!