Quantenhopser: Internet Explorer 7 ist da (Update)

von Stefan Evertz am 20.10.06 um 23:58 Uhr | 5 Antworten

Seit gestern ist er nun also da: Der Internet Explorer 7 (“IE7″). www.heise.de schreibt:

Zwanzig Monate und drei Tage nach Bill Gates’ Ankündigung des Internet Explorer 7 haben die Microsoft-Entwickler ihre Arbeit an dem Browser abgeschlossen [...]

Derzeit gibt es nur die englische Version, Ausgaben in anderen Landessprachen, darunter eine deutschsprachige Version, werden in den nächsten Tagen und Wochen folgen.

Irgendwie schade, dass die Übersetzer offenbar erst jetzt loslegen dürfen – aber zurück zum “neuen” Browser. Zwei “neue” Funktionen sind auf jeden Fall erwähnenswert, da sie der Microsoft-Browser bisher noch nicht hatte:

Erfreulicherweise hat man sich nun auch bei Microsoft der “Macht des T” gebeugt: Die Tastenkombination “Strg + T” öffnet jetzt ein neues Tab im Browser. Und auch in Sachen “Symbol für die RSS-Feeds” hat man ja ähnlich wie Opera den “Firefox-Weg” gewählt (siehe auch “Opera 9 ist da (Update)“).

Unter www.ieaddons.com gibt es diverse Add-Ons für den Internet-Explorer. Für Bloglines-Benutzer gibt es übrigens ebenfalls ein Add-On (www.ieaddons.com[2]), das das Abonnieren eines RSS-Feeds “mit einem einzigen Click ” ermöglichen soll (gefunden bei www.cio-weblog.de).

Eine kurze Vorstellung der neuen Funktionen findet sich unter www.schreiblogade.de, während unter www.pixelgraphix.de gleich ein ganzer Stapel vertiefender Links zusammengetragen wurde.

Microsoft wäre aber nicht Microsoft, wenn nicht wenige Stunden nach der Veröffentlichung des IE7 die erste Sicherheitslücke aufgetaucht wäre (siehe www.golem.de):

Der Internet Explorer 7 verarbeitet URLs mit “mhtml:”-URI nicht korrekt, so dass Angreifer Einblick in fremde Daten erhalten können, berichten die Sicherheitsspezialisten von Secunia. [...]

Vielleicht nutzt Microsoft die Möglichkeit, den Fehler in der deutschen Version des Browsers zu beheben, da der deutschsprachige Internet Explorer 7 erst in zwei bis drei Wochen erscheinen wird.

Nun ja, da bin ich irgendwie skeptisch :???:

Und auch die Reaktion auf die gemeldete Sicherheitslücke kommt einem bekannt vor (siehe www.golem.de[2]):

In dem zugehörigen Blog-Eintrag zu dem Thema weist Microsoft darauf hin, dass das Sicherheitsloch technisch gesehen nicht im Internet Explorer 7 stecke, sondern ein Fehler in Outlook Express sei. Auch wenn das für den Hersteller aus technischer Sicht einen Unterschied macht, ändert sich für den Nutzer nichts an dem Problem.

Faktisch lassen sich Angriffe über das Sicherheitsloch im Internet Explorer 7 ausführen, so dass der Besuch von Webseiten auch mit der neuen Version von Microsofts Browser ein Risiko bedeutet. [...]

Ein Patch für Windows XP ist in Arbeit, heißt es aus Redmond.

Wer aber schon jetzt den Test wagen will, kann die die Installationsdatei (Dateigröße: ca 14,8 MB ) unter www.microsoft.com herunterladen – zurzeit allerdings eben nur die englische Version.

Bisher ist das Herunterladen übrigens noch “freiwillig”; ab Anfang November wird dann Microsoft den Browser allen Benutzern von Windows XP als automatisches Update auf die Rechner schieben (Hinweise, wie man das verhindern kann, finden sich unter www.heise.de[2]).

Erfreulich ist jedenfalls trotz allem, dass der IE7 zumindest so stabil läuft, dass er den PC bisher nicht in den Abgrund gerissen hat :roll:

(u.a. via www.golem.de[3])

Update 29.10.06, 21:04 Uhr:
Mit einem leisen Schmunzeln habe ich zur Kenntnis genommen, dass eine gute Woche nach der Veröffentlichung des Browsers eine weitere Sicherheitslücke aufgedeckt wurde (Details im Bericht unter www.golem.de[4]). Da werden wir wohl nicht mehr lange warten müssen, bis die Liste der IE7-Macken wieder länger ist als die Liste der neuen Funktionen :???:

Schlagwörter: , , , , , , , ,

5 Gedanken zu „Quantenhopser: Internet Explorer 7 ist da (Update)

  1. rikman

    Schaut man sich mal die Geschwindigkeit des Seitenrenderings an, wird man festellen, dass die Engine des IE7 hier alles anderen (namentlich Webkit und Gecko; wie es bei Opera aussieht weiss ich nicht) ueberlegen ist. Ich meine nicht nur messbar, sondern wirklich merklich ueberlegen. Das haette ich nicht gedacht.

    Beispiel: Einfach mal in Gmail einloggen und staunen, wie schnell das sein kann.

    Antworten
  2. Stefan Evertz Artikelautor

    Interessanter Hinweis. Ein Schnelltest mit Gmail läßt den IE wirklich schneller wirken – zumindest beim ersten Aufruf der Seite (IE: ca. 4 Sek. / Firefox: ca. 6 Sek.).

    Antworten
  3. Frank

    … dafür funktioniert bei mir nach der IE7 Installation mein Feedreader & IBP nicht mehr – beide greifen auf den IE zur Darstellung zu :-(

    Ein Glück war´s erstmal nur der Testrechner ;-)

    Antworten
  4. Stefan Evertz Artikelautor

    Das ist in der Tat ärgerlich. Mein Feedreader (Omea) nutzt ebenfalls den IE, hatte aber – nach dem obligatorischen Neustart – keine Probleme.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>