Blog-Spam: Alte Beiträge dichtmachen?

von Stefan Evertz am 24.08.06 um 0:28 Uhr |

Die regelmäßig eingehenden Spam-Kommentare und Trackbacks dürften jedes Blog früher oder später treffen – und sorgen schnell für große Freude beim Blogbetreiber, wenn man nicht Anti-Spam-Filter wie z.B. Spam Karma 2 (unknowngenius.com) einsetzt. Hier in meinem Blog trudeln täglich etwa 30-40 solcher Kommentare ein, bei anderen (bekannteren) Blogs gehen durchaus 100 Spam-Kommentare und mehr am Tag ein.

In aller Regel sind vor allem ältere Artikel von Spam-Versuchen betroffen, wobei ich hier im Blog immer häufiger beobachte, dass frisch veröffentlichte Artikel nahezu sofort zum Zielobjekt werden (siehe auch www.basicthinking.de/blog).

Mike Schnoor beschreibt nun als mögliche Gegenmaßnahme, ältere Artikel für (neue) Kommentare und Trackbacks zu sperren (siehe auch www.sichelputzer.de):

Ich glaube, das einfachste und meiner Meinung nach schönste Mittel zumindest für WordPress Blogs ist ein manuelles Update der Datenbank. Einfach mal den SQL-Query UPDATE wp_posts SET comment_status = “closed”, ping_status = “closed” where ID < 1000 eingeben, und schon hat man von mehreren duzend Spameinträgen pro Tag endlich ruhe. Anzumerken ist, dass die ID mit dem Wert unter 1000 natürlich nur als Beispiel für diejenige ID entspricht, ab der man alle alten Einträge aushebeln möchte. Und wer interessiert sich denn nun ernsthaft für das Gewäsch von vor drei Monaten, bei dem die Kommentare sowieso jedes Feuer ausgelutscht haben? 😉

Tipp: Man kann dies übrigens auch automatisch durch das Plugin „Auto Shutoff Comments“ (codex.wordpress.org) erledigen lassen.

Mir stellt sich hier allerdings eine durchaus spannende Grundsatzfrage: Ist zu einem alten Beitrag immer schon alles gesagt?

Ausgehend von der Überlegung, dass selbst die Stammleser (mal ganz zu schweigen von den Google-Besuchern) nicht alle alten „Schätzchen“ eines Blogs kennen, entgeht dem Blogger hier durchaus die Gelegenheit, weiteres Feedback, einen Nachtrag oder eine Korrektur zu erhalten – auch wenn der Beitrag eben nicht mehr ganz aktuell ist.

Gerade für neue Leser – ob sie nun von Google oder von einem anderen Blog kommen – dürfte es auch nicht gerade einladend wirken, geschlossene Kommentare vorzufinden. Das Spam-Problem, dass für das „abweisende“ Auftreten gesorgt hat, wird dabei nur den wenigsten bekannt sein.

Insofern habe ich mich dazu entschlossen, bis auf weiteres die älteren Artikel offen zu lassen – jedenfalls solange „Spam Karma“ weiter so erfolgreich filtert und mein Blog dabei nicht in den Überlastungs-Abgrund zieht. 🙄

Update 24.08.06, 10:37 Uhr:
Mike hat mittlerweile „nachgelegt“. Unter www.sichelputzer.de[2] beschreibt er einige kleine Anpassungen an WordPress, mit denen dann für altere Artikel zumindest die Kommentarmöglichkeit für (registrierte) Stammleser bestehen bleibt.

8 Gedanken zu „Blog-Spam: Alte Beiträge dichtmachen?

  1. Christine

    Mhm, was mir da so spontan einfällt, wäre, bei den älteren Artikeln ein Captcha einzusetzen. Dann können die neuen Artikel (die ja doch häufiger kommentiert werden – wobei das auch arg von der Blogart abhängig ist) problemlos kommentiert werden, bei den älteren gibt es eine Stufe mehr. Ein Plugin für soetwas wäre toll 🙂

  2. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Christine: Captchas finde ich eher schwierig, auch wenn ich sie meistens „bestehe“ 🙁 Insgesamt glaube ich nicht, dass sich das durch ein Plugin realisieren läßt, da die möglichen Wechselwirkungen ziemlich komplex sein dürften (Kollision mit Anti-SPam-Plugins, verschiedene Zustände des comment_status).

  3. Christine

    Ich weiß nicht, wie es die Leute machen, die sie sowieso benutzen – ich denke, die haben trotzdem noch die Anti-Spam-Plugins installiert. Man könnte eine einfache Abfrage starten, ob ein Artikel älter als x Tage ist und wenn dem so ist, das Captcha anzeigen.

    Ich mag sie eigentlich auch nicht, deswegen gibt es bei mir auch keine. Aber ich denke, bevor man so viel Spam auf *alte* Artikel bekommt, wo selten noch wirklich kommentiert wird, wäre das eine Lösung. Denn ganz abschalten finde ich auch blöd…

  4. Ralf

    Darf ich mal fragen wie oft du schon Kommentare von Google-Besuchern bekommen hast?? Ich glaube bei mir hat in den letzten 3 Jahren grade einmal ein Google-Besucher einen Kommentar hinterlassen.
    Davon mal abgesehen werden ältere Beiträge auch relativ weit hinten bei Google gelistet. Wenn es nicht wirklich um Spezialbegriffe geht, bei denen Google so um die 10-20 Ergebnisse ausspuckt, denke ich nicht das irgendjemand via Google einen 1-2 Jahre alten Beitrag von mir findet.

    Auf der anderen Seite habe ich auf ältere Beiträge von mir auch keinen Spam. Wenn denn, dann ist es immer ein und der selbe Beitrag der bespammt wird. Ich denke es liegt daran, dass er im Titel „Maximum threadcount reached“ (oder so ähnlich) hat. Und dieser Beitrag ist schon längst für Kommentare & Trackbacks gesperrt. Trotzdem greift irgend ein wahnsinniger Bot immer mal wieder drauf zu.

  5. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Ralf: Darfst du, kann ich aber nicht genau sagen. Bei allem Statistik-Wahn halte ich das nicht nach. Obwohl…

    Ob mehrere Jahre alte Artikel noch kommentiert werden, kann ich ebenfalls nicht sagen – so alt ist dieses Blog noch nicht. Mir schien nur die von Mike gezogene Grenze von drei Monaten einfach zu knapp zu sein.

  6. Georg

    Die technische Seite fand ich jetzt nicht sooo interessant (was evtl. dran liegt dass es für derlei Massnahmen auf meiner Seite keine Notwendigkeit gibt, noch nicht jedenfalls. Zudem bietet Textpattern ja zeitlich einschaltbares Comment shut off.), aber den ersten Teil des Artikels über „Hausrecht in Blogs“ hab ich sehr interessiert gelesen. Und auf meiner Page natürlich dazu gesenft. Ich finde, dass ist ein (Diskussions-)theme, das vertieft werden sollte, denn es gibt noch zahlreiche andere Aspekte. Es wurden ja schon Forenbetrieber vors Gericht gezerrt, weil irgendein Nutzer in einem Beitrag sich ausfallend negativ über irgendein Unternehmen/Produkt/whatsoever geäussert hat. Daraufhin wurde vorläufig festgestellt, dass ein Forenbetreiber theoretisch jeden einzelnen Beitrag auf solche Verstösse kontrollieren müsste, egal ob der User im Anmeldungsdisclaimer die Verantwortlichkeit schriftlich übernimmt oder nicht. Die Sache ist rechtlich allerdings noch nicht ausgestanden, was ich weiss gibts hierzu erst endgültige Präzedenzurteile. Worauf ich hinaus will: Blogger kann das eigentlich genauso treffen, und das ist neben der moralischen Seite vom Blog-Hausrecht nur einer von vielen Aspekten.

    Happy Blogging 🙂

  7. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Georg: Was die technische Seite betrifft, hast du natürlich Recht, da es wohl noch andere Blog-Software als WordPress gibt 😉 Buchen wir das mal unter akuter Betriebsblindheit ab…

    Mir ging es letztendlich aber mehr um die grundsätzliche Frage, ob man ältere Artikel grundsätzlich für Kommentare sperren sollte.

    Was die Kontrolle von Forenbeiträgen betrifft, sei hier auf die aktuelle Lage in Sachen „Heise“ verwiesen – und es hat übrigens bereits Blogger vor diesem Hintergrund erwischt:
    http://www.hirnrinde.de/index.php/2006/08/26/heise-urteil-forenhaftung-weiter-offen/

Kommentare sind geschlossen.