RSS-Feed per Feedburner

von Stefan Evertz am 05.04.06 um 23:26 Uhr |

Logo Feedburner Bereits seit dem 28. Dezember nutzen wir hier im Blog den kostenlosen Dienst „Feedburner“ (www.feedburner.com, englisch), um die Nutzung eines RSS-Feeds zu „messen“. Der Dienst wertet dabei aus, wieviele Nutzer mit welchen Tools (Bloglines, Dynamische Lesezeichen von Firefox, etc.) auf den Feed zugegriffen haben und welche bzw. wieviele Artikel angeklickt bzw. gelesen wurden.

Bisher hatte ich aber Bedenken, alles auf Feedburner umzustellen. Eine treffende Zusammenfassung meiner „Sorgen“ fand ich bei bloggingtom.ch:

Der Grund, dass ich bisher nicht mit Feedburner gearbeitet hatte, lag schlicht und einfach darin, dass ich die Kontrolle über die Feed-URL nicht verlieren wollte. Was, wenn Feedburner nicht erreichbar ist, kostenpflichtig wird etc.? Allen Lesern zumuten, die Feed-URL zu wechseln? Und wie teile ich das den RSS-Lesern mit, wenn Feedburner nicht erreichbar wäre? Fragen über Fragen.

Angeregt durch ein gelungenes Tutorial von Jörg Petermann unter www.einfach-persoenlich.de habe ich hier nun auch alle anderen Feeds auf Feedburner umgestellt. Ihr solltet hiervon als Leser eigentlich unbehelligt bleiben – falls es doch „knirscht“, würde ich mich über eine entsprechende Rückmeldung sehr freuen (z.B. über das Kontaktformular unter Impressum).

Die neue Hauptadresse des Feeds lautet nun wie folgt:
http://www.hirnrinde.de/hirnrinde.php

Die „alte“ Adresse funktioniert natürlich weiterhin, ihr seid aber herzlich eingeladen, in euren RSS-Reader künftig die neue Adresse zu verwenden. Einige Argumente für eine „Anpassung“ hat ja BloggingTom bereits genannt.

Zum guten Schluss noch ein Tipp für WordPress-Nutzer: Es gibt unter orderedlist.com auch ein Plugin, wie ich bei www.perun.net gefunden habe. Dort gibt es in den Kommentaren auch weitere Tipps für die reibungslose Umstellung auf Feedburner.

5 Gedanken zu „RSS-Feed per Feedburner

  1. Mike Schnoor

    Zum Glück hast Du noch im Beitrag darauf hingewiesen, dass es die „neue“ URL gibt.

    Mal so nebenbei: Ich emfinde besonders bei Aktualisierungen über das Modem ein Konnektivitäts-Problem, da Feedburner meistens länger dauert als wenn der Blog-Server direkt angesprochen wird. Aber „at home“ mit DSL ist das ja kein Problem – nur unterwegs halt im Urlaub etc.

    Für mich heißt es erstmal auch „no go“ für Feedburner.

  2. Stefan Evertz Beitragsautor

    @Mike Schnoor: Den Geschwindigkeitsaspekt habe ich bisher noch nicht als problematisch gesehen – in aller Regel bin ich allerdings ebenfalls per DSL unterwegs, was den Blick etwas trüben mag.

    Besten Dank jedenfalls für den Speed-Hinweis, den ich im Auge behalten werde. Und wenn die Benutzung von Feedburner wirklich dauerhaft eine spürbare (und nervende) Verzögerung zur Folge hat bzw hätte, geht mit dem „neuen“ Konzept der Abschied / die „Wiederherstellung“ ja sehr schnell…

  3. Pingback: einfach persoenlich Weblog

  4. Pingback: hirnrinde.de - was in unseren Köpfen herumspukt...

  5. Pingback: hirnrinde.de - was in unseren Köpfen herumspukt...

Kommentare sind geschlossen.